MurauÖVP-Stadtchef pocht auf generelle Impfpflicht

Muraus Bürgermeister Thomas Kalcher (ÖVP) spricht sich in den Stadtnachrichten für eine "direkte oder zumindest indirekte Impfpflicht" aus. In der Landespartei reagiert man zurückhaltend.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Muraus Bürgermeister Thomas Kalcher (ÖVP) fordert eine generelle Impfpflicht
Muraus Bürgermeister Thomas Kalcher (ÖVP) fordert eine generelle Impfpflicht © Peter Haselmann
 

Mit einem streitbaren Vorstoß wagte sich kürzlich der Bürgermeister der Stadtgemeinde Murau, Thomas Kalcher, an die Öffentlichkeit. In der aktuellen Ausgabe der Stadtnachrichten plädiert der ÖVP-Politiker für eine verpflichtende Coronaimpfung. Wörtlich schreibt er: "Die direkte oder zumindest indirekte Impfpflicht ist für mich kein Tabu, sondern im Gegenteil Gebot der Stunde, um unsere Gesellschaft wieder in die Normalität zurückzuführen." 

Kommentare (2)
STEG
0
1
Lesenswert?

Dass genau

die Regionen, die vom Tourismus leben, eine niedrige Impfquote aufweisen, ist nicht zu fassen. Ohne geimpfte Beschäftigte in allen Bereichen, sind Cluster nur eine Frage der Zeit und großer Schaden schon vorprogrammiert.
Dass Gäste ein hohes Risiko eingehen und in diese Regionen reisen werden, darf bezweifelt werden.

regiro
10
15
Lesenswert?

Endlich einer, der sich das aussprechen traut!!!

Ohne direkte od indirekte impfpflicht werden wir den ganzen Winter so weitergfretten - auf dem Rücken der nicht impfbaren Gruppe bis 12, dem (Intensiv-)Pflegepersonal und dem von uns Steuerzahlern, die Sonderfreistellungen, Testungen, Trackingpersonal etc etc fröhlich finanzieren.