1000 MitgliederKnittelfelder Behindertenverband: "Es kann jeden treffen"

Mehr als 1000 Mitglieder machen den Kriegsopfer- und Behindertenverband (KOBV) Knittelfeld zur größten Ortsgruppe der Steiermark. Die Klienten sind überraschend jung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Unermüdliche Kämpferin für die Rechte von Menschen mit Behinderung: Anita Gerhard © Sarah Ruckhofer
 

Eine Krebsdiagnose, Chemotherapie, Arbeitsunfähigkeit. Oder Burn-out, ein Schlaganfall, eine psychische Erkrankung, ein Bandscheibenvorfall, Multiple Sklerose aus heiterem Himmel. Wohl kaum ein Klient von Anita Gerhard hätte je gedacht, dass er sich an den Kriegsopfer- und Behindertenverband (KOBV) wenden wird. "Wir haben rund 1000 Beratungen im Jahr, im Schnitt sind unsere Klienten 35 bis 55 Jahre alt", erzählt Gerhard, die seit mehr als 20 Jahren die 1919 gegründete Ortsgruppe Knittelfeld (übrigens die älteste Österreichs) leitet. Mit 1035 Mitgliedern ist es die größte Ortsgruppe der Steiermark. Wer die Hilfe des Verbandes braucht, wird Mitglied - für 3,50 Euro im Monat für jeden leistbar.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.