Besuch in KnittelfeldPamela Rendi-Wagner und das Werben um die Basis

Eine Konferenz von rund 200 Gemeindevertretern führte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner an diesem Wochenende als Gast ins Murtal: In der Heimatstadt von "Parteirebell" Harald Bergmann galt es den Wert der Basis zu beschwören.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner bei der Landeskonferenz des Sozialdemokratischen Gemeindevertreterverbandes in Knittelfeld © Raphael Ofner
 

Von Wanderungen auf Liezener Almen, aus der Flasche getrunkenem Bier und der unfertigen Fotovoltaikanlage bei einem Bauernhof weiß Pamela Rendi-Wagner auf der Bühne des Knittelfelder Kultur- und Kongresshauses zu berichten. Der als Moderator fungierende Bürgermeister von Pöls-Oberkurzheim, Gernot Esser, will von ihr wissen, warum ihr die kommunale Politik so wichtig sei. Und Fotowünsche der anwesenden Gemeindefunktionäre werden ohnehin allesamt erfüllt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
17
7
Lesenswert?

Und die üblichen Türkisen Kampfposter hetzen wieder.

Sollten vor der Türkisen Tür die Skandale wegräumen.

smithers
3
21
Lesenswert?

Da muss man dem Mario Abl eimal ganz deutlich recht geben.

Die bisher Geimpften würden um die 150,- umfallen und sich ordentlich geprellt fühlen.
Man sollte die Sache wohl von der andere Seite angehen. Leute die sich noch immer nicht Impfen lassen sollten 150,- Euro zahlen.

SoundofThunder
10
4
Lesenswert?

😏

Vielleicht sollte man allen Geimpften die 150€ auszahlen und die Ungeimpften bleiben über.

hortig
10
17
Lesenswert?

Rendi Wagner

Wie lange ist sie schon Parteivorsitzende???
Und kümmert sich jetzt erst um die Basis??
Völlig fehl am Platz

hortig
6
26
Lesenswert?

Rendi Wagner

Sie hätte es wie Kurz machen sollen, die alten unfähigen Mitläufer entfernen und ein eigenes Team aufbauen. Dagegen musste sie für Versager wie Leichtfried, Schider oder Deutsch Posten schaffen, und die ewige Abhängigkeit von den Gewerkschaftsbonzen ist ihr auch geblieben.

schteirischprovessa
5
26
Lesenswert?

Die Rendi-Wagner MUSS auf die falschen Berater hören

und zum guten Teil nach deren Pfeife tanzen.
Die Fäden ziehen Leichtfried, Krainer, Katzian und Deutsch.
Das sind allesamt Politiker, mit denen an der Spitze die SPÖ noch mindestens fünf weitere Prozent verlieren würde.
Auch als nicht SPÖ Wähler würde ich eine stärkere SPÖ anstatt stärker werdender Rechtsradikaler begrüßen.
Doch in ihrer Einfältigkeit lassen sich gerade die oben genannten (mit Ausnahme von Katzian) von Kickl für dessen Rache an Kurz einspannen und kapieren nicht einmal, dass das der SPÖ nicht einmal einen Blumentopf und schon gar keine Stimmen bringt.

schteirischprovessa
2
9
Lesenswert?

Das hat sie versäumt,

glaube aber auch nicht, dass sie dazu je den notwendigen Rückhalt in der Partei gehabt hat.

Umwelt
2
27
Lesenswert?

200 Personen

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie sich einige Poster am 28.08.2021 (z. B. Karin 666) über den mangelnden Abstand, Bussi-Bussi, Umarmungen beim ÖVP Bundesparteitag moniert haben. Auch bei diesem Treffen der SPÖ Basis sehe ich keinen Abstand, keine Masken und auch Händeschütteln.

Steira111
24
13
Lesenswert?

In der SPÖ ist eine eigene Meinung erwünscht,

im Gegensatz zur Kurz ÖVP. Da wird jede von der Parteilinie abweichende Meinung als Majestätsbeleidigung betrachtet.

Vielgut1000
7
9
Lesenswert?

Hochintelligent ear ein Herr Erhard Busek ja auch.

Doch vielen Leuten ist das zuwenig.

Martili
11
20
Lesenswert?

Was für eine Steuergeld Verschwendung!

Warum müssen es so Viele sein ,für eine absteigen Partei??

voit60
17
13
Lesenswert?

Wer zahlt der 50-iger

Vom Drexler? Übrigens werden deine Türkisen auch wieder dort landen, wo sie hin gehören.

voit60
11
19
Lesenswert?

8.100.000 Euro Miete für das leer stehende Haus am Semmering

da wird Steuergeld verprasst durch die ehemalige IM Mikl-Leitner, darüber liest man aber nichts. Haus steht seit Jahren leer, gibt aber einen fixen 15 jährigen Mietvertrag zu 45.000 monatlich. Von Seiten des Vermieters kann man wohl von einem Traumgeschäft sprechen, vom Steuerzahler von einem Türkisen Fiasko. Vermieter scheint wohl ein Freund zu sein.

selbstdenker70
3
24
Lesenswert?

..

Heuchler...dort sitzen die Dorfkaiser mit ihren engsten Vertrauten die sich noch aus der Volksschule kennen, und grinsen für ein Selfie mit der Pamela..“ sie ist eh nett“... Sobald ihr Wagen startet geht das Gerede wieder los.... Der Bürgermeister von Hinterholz 8 lässt grüßen...