Diskussionsrunde nach UnfallPolitiker sind sich einig: "Die Murtalbahn bleibt erhalten"

Bei einer Diskussion der Kleinen Zeitung über die Zukunft der Murtalbahn kamen sich die politischen Akteure inhaltlich näher. Ringen um Finanzierung geht weiter.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Die Zukunft der Murtalbahn zwischen Unzmarkt und Tamsweg sorgt nicht zuletzt seit dem Unfall der Bahn am 9. Juli für intensive Diskussionen. Längst ist die Debatte um einen möglichen Ausbau der Bahn auch zum Politikum geworden: Während die SPÖ auf Mittel vom (Grünen) Bund pocht, wartet das Ministerium auf ein Konzept aus dem steirischen Verkehrsressort. Die ÖVP wiederum favorisiert einen Wasserstoff-Antrieb. Doch wie realistisch ist eine Modernisierung - oder droht der Bahn mittelfristig das Aus?

Zu einer kontroversiellen Diskussion trafen nun auf Einladung der Kleinen Zeitung Landtagspräsidentin Manuela Khom (ÖVP), Nationalratsabgeordneter Max Lercher (SPÖ), der Grüne Verkehrssprecher Lambert Schönleitner und Muraus Bürgermeister Thomas Kalcher aufeinander. Im Gespräch mit Redakteurin Sarah Ruckhofer verdeutlichten die Parteivertreter ihre Standpunkte, es kam aber auch erstmals zu einer inhaltlichen Annäherung.

Kommentare (5)
KarlZoech
0
4
Lesenswert?

Schön, wenn es Einigkeit darüber gibt, dass die Murtalbahn erhalten werden soll.

Jedoch: Nicht nur erhalten, sondern modernisieren, ausbauen!
Letztlich wäre es auch ein Schildbürgerstreich, in Zeiten wie diesen eine Bahnlinie einzustellen!

wald10
31
11
Lesenswert?

Bahn

Besser gute umweltfreundliche Busse , als eine veraltete Bahn
welche die nicht die gewünschten Orte anfahren kann...

calcit
1
5
Lesenswert?

„Umweltfreundliche Busse“ sind z.B. welche?

Und welche Orte sollen angefahren werden? Steigt dort überhaupt jemand in den Bus bzw. fährt dort in der Gegend überhaupt jemand mit öffentlichen Verkehr?

Ich korrigiere
8
18
Lesenswert?

jedem war die murtalbahn egal

ob khom oder lercher. bgm kalcher machte ab und zu ansätze, aber im grunde gekommen auch egal. jahrzehntelang war das steirische verkehrsressort in övp hand, auch egal. khom und lercher haben bisher für den bezirk nichts bewegt, auch egal. grosse reden halten und für den bezirk nichts zustandebringen, in den augen der wähler auch egal. resultat: die zukunft der murtalbahn ist allen egal. traurige sache

klausmoser8850
8
16
Lesenswert?

An die Kritiker……

Jeder hat die Möglichkeit es besser zu machen. Kritiker bitte vortreten und machen……