Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pöls-OberkurzheimPlastikflut und Vermüllung eindämmen: Pölser Gruppe kämpft dafür

Ein Kunstwerk wurde am 4. Juni anlässlich des Welt-Umwelttags in Pöls-Oberkurzheim präsentiert. Mit der Plastik-Skulptur will man zum Nach- und Umdenken anregen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Präsentation am 4. Juni © Günter Kaltenegger
 

Ein besonderes Kunstwerk wurde anlässlich des internationalen Welt-Umwelttags in Pöls-Oberkurzheim präsentiert. "Im heurigen Frühjahr erfuhren wir zufällig von der Aktion End Plastic Soup, die 2018 mit Rotariern in den Niederlanden ins Leben gerufen wurde. Ehrgeiziges Ziel ist es, die Natur bis 2050 weitgehend plastikfrei zu machen", so Nora Sippel-Kindermann.

Sie ist Obfrau der Solidaritätsgruppe Manoj, deren Mitglieder und Freiwillige große Mengen an Müll gesammelt und genau getrennt haben. "Die Menge an Abfall zeigt, wie achtlos die Natur vermüllt wird. Durch die Mülltrennung wollen wir Menschen zu verantwortungsbewusster Nutzung von Ressourcen motivieren", so Sippel-Kindermann.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren