Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KnittelfeldSoll es vor der Wahl Plakatwerbung geben? Parteien sind uneins

ÖVP Knittelfeld will alle Parteien dazu bringen, auf Wahlplakate zu verzichten. SPÖ ist dafür, FPÖ, KPÖ und Grüne dagegen.

Uneins in Sachen Plakatwerbung sind die Parteien in Knittelfeld. Im Bild: Harald Bergmann (SPÖ), Rene Jäger (ÖVP), Renate Pacher (KPÖ), Dominik Modre (FPÖ), Manfred Skoff (Grüne), hier bei einer Diskussion zur Gemeinderatswahl
Uneins in Sachen Plakatwerbung sind die Parteien in Knittelfeld. Im Bild: Harald Bergmann (SPÖ), Rene Jäger (ÖVP), Renate Pacher (KPÖ), Dominik Modre (FPÖ), Manfred Skoff (Grüne), hier bei einer Diskussion zur Gemeinderatswahl © Walter Schindler
 

Die ÖVP Knittelfeld unternimmt einen Vorstoß hinsichtlich der Gemeinderatswahl am 28. Juni. „Wir versuchen bei der nächsten Gemeinderatssitzung mit einem Dringlichkeitsantrag, den Verzicht aller wahlwerbenden Fraktionen auf stadtpolitische Außenwerbung zu erreichen“, sagt ÖVP-Spitzenkandidat René Jäger. Das Stadtbild sei schon vor dem ursprünglichen Wahltermin durch „Wahlplakate nicht unbedingt verschönert“ worden.  Jetzt wolle man der Bevölkerung „diese durch Steuermitteln und teilweise privat finanzierte Außenwerbung ersparen“. Plakate seien „unnötig und umweltschädigend“.

Kommentare (1)
Kommentieren
jg4186
1
8
Lesenswert?

Wahlwerbung ist ein demokratisches Recht

Ja schon, aber auf ein Recht kann man verzichten!
Weil Wahlplakate unnötig sind, ohnedies schon lange gestanden sind. Sie verschandeln die Umwelt. Wenn ich an die vielen Plakate der Blauen denke, alle paar Meter von Knittelfeld bis Zeltweg - unmöglich.