Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-KriseStahl Judenburg meldet Kurzarbeit an

Massive Kapazitätsreduktionen beziehungsweise Produktionsstillstände: Die Stahl Judenburg meldet mit 1. April Kurzarbeit an.

© go-art Georg Ott
 

"Aus nachhaltiger Verantwortung gegenüber der langfristigen Beschäftigung unserer 450 Mitarbeiter und der betriebswirtschaftlichen Vernunft heraus greift die Stahl Judenburg auf das von der Bundesregierung geschaffene Instrument des Covid-19-Kurzarbeitsmodells zurück. Das tatsächliche Ausmaß der Kurzarbeit wird sich in den nächsten Wochen auf Basis der Produktionsauslastung definieren", so Stahl Judenburg-CEO Thomas Krenn. Mit 1. April meldet das Unternehmen aufgrund "massiver Kapazitätsreduktionen beziehungsweise Produktionsstillstände" - insbesondere in der für die Stahl Judenburg wichtigen Automobilindustrie - Kurzarbeit an.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren