AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SpielbergEurofighter-Lärm verhinderte Kindergarten: Bau wird um 140 Meter verlegt

1,7-Millionen-Projekt in Spielberg musste abgeblasen werden, weil es in Lärmzone lag. Gemeinderat beschloss nun eine Verlegung um wenige Meter, um Kindergarten-Bau rechtlich möglich zu machen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Lärm der Eurofighter, hier beim Start in Zeltweg, hat Einfluss auf die Raumordnung im Aichfeld - so auch auf das Kindergartenprojekt in Spielberg, das in der Einflugschneise liegt
Der Lärm der Eurofighter, hier beim Start in Zeltweg, hat Einfluss auf die Raumordnung im Aichfeld - so auch auf das Kindergartenprojekt in Spielberg, das in der Einflugschneise liegt © Harald Schneider
 

Wie heikel die Raumplanung im Bereich des Militärflughafens Zeltweg sein kann, zeigt ein kurioser Fall in Spielberg. Dort gibt es im Ortsteil Maßweg seit 40 Jahren eine Volksschule. Nur wenige Meter entfernt, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, wollte die Gemeinde einen Kindergarten samt Kinderkrippe bauen. Alles war geplant und die nötigen 1,7 Millionen Euro waren finanziert, der Baustart stand bevor.

Kommentare (2)

Kommentieren
Mein Graz
0
18
Lesenswert?

Und 140 m weiter ist es ruhiger?

Sachen gibt es!

Antworten
a4711
0
22
Lesenswert?

Fasching is

Gemeinderat beschloss nun eine Verlegung um wenige Meter!
Nur 140 Meter nördlich endet die 60-Dezibel-Zone
Lei..Lei

Antworten