AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WeißkirchenUnfall im Kreisverkehr: Lenker hatte mehr als zwei Promille

Kurz nach 6 Uhr krachte alkoholisierter Wolfsberger am Freitag mit seinem Auto gegen einen Kleinbus.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Einsatzkräfte mussten Freitagfrüh zu einem Unfall beim Kreisverkehr Weißkirchen ausrücken
Die Einsatzkräfte mussten Freitagfrüh zu einem Unfall beim Kreisverkehr Weißkirchen ausrücken © Feuerwehr Weißkirchen/Gerhard Freigaßner
 

Zu einer Frontalkollision kam es am Freitag gegen 6.20 Uhr beim Kreisverkehr Weißkirchen. Ein 29-jähriger Lenker aus dem Bezirk Wolfsberg fuhr aus Richtung Zeltweg kommend mit seinem Pkw in den Kreisverkehr ein. Zur gleichen Zeit wollte ein 45-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Wolfsberg, mit einem Kleinbus den Kreisverkehr verlassen. Laut Polizei dürfte der 29-Jährige auf die Gegenfahrbahn geraten sein, sein Wagen kollidierte mit dem Kleinbus.

Kommentare (2)

Kommentieren
wjs13
0
3
Lesenswert?

Da beweist sich wieder der Sicherheitsvorteil vom Kreisverkehr

Ohne dem Zwang vor der Verkehrsinsel zu bremsen hätte es Tote gegeben.
In den Nachbarländern hat Kreisverkehr längst Priorität nur bei uns werden aus Engstirnigkeit, weil billiger immer neue Ampelkreuzungen errichtet. Dass die auf ewige Zeiten Folgekosten haben und Strom verbrauchen, bleibt dabei unberücksichtigt.

Antworten
Memisa
0
2
Lesenswert?

Stimmt!

Ich gebe Ihnen vollkommen recht über die Sicherheit eines Kreisverkehrs! Allerdings sind Ampeln offensichtlich beliebter. In Judenburg zB wurden am Hauptplatz und in Grünhübl ein Kreisverkehr angelegt,die Begeisterung war überschaubar und die Verantwortlichen mussten dafür einiges an Kritik einstecken.

Antworten