AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SPÖ KnittelfeldHarald Bergmann holt Ingrid Kaltenegger in den Gemeinderat

Bekannter Neuzugang bei den Knittelfelder Sozialdemokraten. Am Samstag wird die Liste abgesegnet.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ingrid Kaltenegger dürfte Heidemarie Krainz-Papst als Kulturreferentin folgen
Ingrid Kaltenegger dürfte Heidemarie Krainz-Papst als Kulturreferentin folgen © Walter Schindler
 

"Rock die Stadt" ist das Motto einer großen Wahlauftaktparty der SPÖ Knittelfeld. Für die Sozialdemokraten gilt es, in der größten Stadt der Region die mit einem Mandat abgesicherte absolute Mehrheit zu halten. Sie halten 16 Mandate, die anderen Parteien kommen gemeinsam auf 15 Sitze (FPÖ 6, KPÖ 5, ÖVP 4). Harald Bergmann schlägt seine erste Wahl, er wurde ja nach dem Rücktritt von Gerald Schmid im November 2019 Bürgermeister. Schauplatz der Party ist die Halle der Firma Maschinenbau Hauser in der Anton-Regner-Straße. Zuvor beginnt um 18 Uhr ein öffentlicher Stadtparteitag, bei dem die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 22. März präsentiert werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bier E
0
8
Lesenswert?

Schreck lass nach

BGM Bergmann hat viele gute Leute ins Boot geholt und auf seiner Liste, es wäre aber besser gewesen, wenn er sich auch von der derzeitigen Sozialreferentin verabschiedet hätte, wie von anderen Personen. Viele PensionistInnen haben Ihren Rücktritt erwartet, hat sie doch selbst nie Ihre Arbeit gemacht, sondern immer Unterstützer gehabt, welche jedes Konzept, etc. geschrieben haben. Eines sollte klar sein, das Soziale ist nicht nur Tanzkaffee und Blumenball.

Antworten
jg4186
0
3
Lesenswert?

Welche Personen - welche Politik

Entscheidend sollte sein, welche Politik für Bewohner und Stadt gemacht wird durch welche Politiker - wer tritt an.
Die Anzahl der Gemeinderäte ergibt sich dann dementsprechend.

Antworten
juergenhermann
3
8
Lesenswert?

Absolute Mehrheit der SPÖ in Knittelfeld endlich brechen!!!

Im Sinne der Bürger von Knittelfeld sollte die absolute Mehrheit im Gemeinderat der SPÖ endlich gebrochen werden. Die Bürger sollten heuer im März endlich mal mitdenken und andere Parteien wählen. Sei es die ÖVP oder die Neos, völlig egal...

Wer möchte schon, dass eine Partei eine Stadt ganz alleine regiert?

Antworten