AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Panikattacke von 13-JährigerKrampusgruppe will Vorwürfen auf Rechtsweg begegnen

Die Krampusgruppe "Die Birkenbrüder" geht in die Offensive: Mit der Panikattacke einer Jugendlichen beim Knittelfelder "Krampus- und Perchtenspektakel" habe man nichts zu tun. Einen Murtaler, der Gegenteiliges behauptet, will man belangen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Krampusgruppe ´Die Birkenbrüder´
Die Krampusgruppe ´Die Birkenbrüder´ © KK
 

Die Ereignisse beim "Krampus- und Perchtenspektakel", das am Sonntag (8. Dezember) in Knittelfeld stattgefunden hat, sorgen weiterhin für Diskussionen in der Region. Wie berichtet hatte ein 13-jähriges Mädchen bei der Veranstaltung eine Panikattacke erlitten, nachdem ihr von einem Krampus die Mütze vom Kopf gerissen worden war. Ein erwachsener Begleiter der jungen Murtalerin machte daraufhin den Verdacht öffentlich, dass ein Mitglied der Gruppe "Die Birkenbrüder" für den aus seiner Sicht brutalen Vorfall verantwortlich sei. 

Kommentare (7)

Kommentieren
tannenbaum
9
4
Lesenswert?

Dieser

Unsinn gehört einfach verboten! Das hat mit Brauchtum genau so wenig etwas zu tun wie dieser Halloweenunfug!

Antworten
jaenner61
0
32
Lesenswert?

alles in allem wird die wahrheit vermutlich irgendwo in der mitte liegen

aber tatsache ist, dass wegen jeder kleinigkeit ein riesen tam tam gemacht wird, es wird geklagt und gestritten. auch meine eltern hätten gesagt, selbst schuld, wärst nich hingegangen, bzw ganz vorne gestanden.
wenn das mädchen „vorbelastet „ ist, soll sie eben in der sicheren zweiten reihe stehen, hat denn heute niemand mehr einen gesunden hausverstand?

Antworten
Helmut67
35
8
Lesenswert?

Bla bla

Gibt es nix wichtigeres als das

Antworten
ktm250
8
100
Lesenswert?

doch schon, ...

... aber dieses Thema polarisiert so schön!

Kurz gesagt, sind solche Menschen zu dumm!
13 Jahre, erstes Mal (!) auf einem "Krampus/Perchten-Lauf" und dann eine Panikattacke schieben, wegen einer Haube ... geh bitte!

Die Oma hat früher gesagt: "Du brauchst nocha net rean' kumman ..." (Bin vom Land). Frei übersetzt: Wenn du freiwillig dort hingehst und ein paar Hiebe abbekommst, dann komm nachher nicht zu mir und erwarte Mitleid!"

Antworten
calcit
78
10
Lesenswert?

Achso...

..."wenn freiwillig dort hin gehst" das ist dann die Ausrede? Die sollen klagen wegen Rufschädigung - dann sind die Personalien dieser "Perchten" offenzulegen und dann wird das Gericht ja auch deren Verhalten prüfen... besonders wenn man schon im Vorfeld eine Jugendliche als "vorbelastet" bezeichnet - was immer das auch heißen mag?

Antworten
fon2024
0
17
Lesenswert?

andaman

Es wird keiner gezwungen hinzugehen.

Antworten
andshal
2
21
Lesenswert?

Vorbelastung

Ich ergreife hier für niemanden Partei. Nur das das Mädel aufgrund anderer Erfahrungen vorbelastet sei, das sagte ihre Mutter. Kann auch hier nachgelesen werden:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/murtal/5737498/Panikattacke-von-13Jaehriger_Krampusgruppe-will-Vorwuerfen-auf

Antworten