AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

30 Jahre regionalKommentar: Was die Obersteirer stark macht

Das böse K-Wort ist vergessen, die Obersteiermark blüht auf. Eine starke Wirtschaft und hohe Lebensqualität sind eine Kombination, auf die fast 340.000 Obersteirerinnen und Obersteirer zählen können.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Industrie und Tourismus ergänzen sich in der Obersteiermark © Johanna Birnbaum
 

Es ist ein exotischer Hauch, der die Obersteirer umweht, wenn sie etwa in Graz arbeiten. Als jemand, der über Jahre täglich in die Landeshauptstadt gependelt ist, kann der Autor da mitreden. Oft hat er am späten Abend in ungläubige Gesichter geblickt und die Frage gehört: „Was, du fährst heute noch heim?“ Ja, klar, warum denn nicht? Es ist ja nur eine knappe Autostunde. Also nicht viel mehr, als es im Grazer Frühverkehr von Mariatrost ins Stadtzentrum braucht.
Dennoch steckt es in den Köpfen mancher Städter: Die Obersteiermark, das ist eine Region im hohen Norden, weit weg, dort wo es acht Monate Winter und vier Monate kalt ist.

Kommentare (2)

Kommentieren
notokey
5
5
Lesenswert?

Das ist ja höchst erfreulich...

.... die Frage ist nur: Was wird von dieser Region bleiben, wenn das Hüttenwerk in Zeltweg /Nähe Rennstrecke Spielberg seine "behördlich bewilligten 18 Milliarden Asbestfasern/Tag" an die Umwelt abgibt und das bekannt wird? Die Konzerne werden vielleicht abwandern, weil das Risiko in Verruf zu geraten zu groß ist? Der Tourismus wird vielleicht komplett sterben, weil das Gesundheitsbewußtsein und die Bildung der Menschen weiter steigen wird? Viele Menschen werden vielleicht auch aus Angst abwandern? Was passiert mit der Landwirtschaft? Asbest ist - laut Weltgesundheitsorganisation und wissenschaftlichen Erkenntnissen - krebserregend! Ein "leidenschaftlicher" Verkäufer für die Obersteiermark zu sein, das wird - so fürchte ich - dann nicht mehr reichen!

Antworten
Memisa
0
8
Lesenswert?

Man sollte...

...die Kirche im Dorf lassen! Ich wohne auch in dieser Region, nur die Panikmache von einigen wenigen,die in letzter Zeit in diesem Bereich aktiv sind,stößt mir sauer auf! Es sind schon so viele Unweltverträglichkeitsgutachten erstellt bzw alles überprüft worden,ICH vertraue dem voll und ganz,dass der Schutz der Bevölkerung gewährleistet ist! Und wir leben sehr wohl in einer wunderschönen Landschaft,wo andere gerne ihren Urlaub verbringen, also bitte nicht alles schlechtreden!

Antworten