PfingstfestspieleDas Theater hält in Murauer Schaufenstern Einzug

Anlässlich der Murauer Pfingstspiele zeigt die Theaterrunde Molières „Bürger als Edelmann“. Gespielt wird in leeren Schaufenstern.

Die Kostüme sitzen, am heutigen Freitag feiert das Stück Premiere © kk
 

Kein Straßentheater soll es sein, sondern ein Theater in der Straße: Zum 15. Jubiläum der Murauer Pfingstspiele wagt sich die Theaterrunde an Molières Komödie „Der Bürger als Edelmann“. Gespielt wird in leeren Schaufenstern: „Früher war die Anna-Neumannstraße eine legendäre Einkaufsstraße und voller Leben. Heute steht vieles leer“, erklärt Regisseur Wolfgang Atzenhofer seinen Zugang.

Im Zuge der Pfingstfestspiele wird die Straße zur Fußgängerzone, die Zuschauer folgen dem Ensemble von Schaufenster zu Schaufenster. Diese werden in der Art von Dioramen gestaltet – Schaukästen, in den Szenen mit Figuren und Landschaften vor einem bemalten Halbrund-Hintergrund dargestellt werden. Das rund 30-köpfige Ensemble setzt sich wie gewohnt aus Murauer Laien- und Profidarstellern zusammen, in die Hauptrolle schlüpft Dragana W. Avokadovic.

Der „Bürger als Edelmann“ feiert Freitag um 19 Uhr Premiere, weitere Termine: 20., 21., 25., 26. und 27. Mai. Gespielt wird nur bei schönem Wetter. Treffpunkt ist am Raffaltplatz 10 vor der Gemeinde, von dort führt der Theaterspaziergang quer durch die Stadt. Eintrittskarten gibt es im Tourismusbüro und der Gemeinde Murau sowie an der Abendkasse.

Kommentieren