Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tierischer EinsatzIm Video: Hier wird eine Kuh aus der Jauchengrube gezogen

Ausgerechnet am Freitag, dem 13., stürzte eine Kuh eines Oberwölzer Bauern in eine Jauchengrube. Nach stundenlangem Einsatz konnten Feuerwehrleute das Tier retten.

Das Tier blieb glücklicherweise unverletzt © FF Oberwölz
 

Schon zum zweiten Mal binnen weniger Tage musste in der Steiermark ein Rind nach einem Sturz in eine Jauchengrube aus seiner misslichen Lage gerettet werden. Zu dem nicht gerade appetitlichen Einsatz mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr am Vormittag Oberwölz ausrücken. Ausgerechnet am Freitag, den 13., war eine Kuh eines Oberwölzer Landwirts durch eine enge Luke in die darunterliegende Jauchengrube gestürzt. Mit seiner Kamera hielt einer der Feuerwehrmänner das glückliche Ende der spektakulären Tierrettung fest.

Kommentare (5)
Kommentieren
oekoLogisch
0
0
Lesenswert?

Immer das gleiche

Ich hätte keinen Rat, wenn etwas in einem Stahlwerk oder bei der Bahn oder sonst wo passiert. Hab ich ja nicht gelernt. Aber manche wissen alles.
Würde der Kleinen Zeitung empfehlen, Kommentare bei Berichten über Landwirtschaft nicht zu erlauben, den es geht immer in die gleiche Richtung......

Rudi Mikosch
1
5
Lesenswert?

Jauchenkuh

Warum warum passiert dass immer wieder ?
Das ist auch wie bei Bauernkindern , die immer
wieder ,, Tödlich verunglücken,, , Verantwortung ade .!

Steinschlossblick
2
4
Lesenswert?

Super Einsatz

Ein Hoch der Feuerwehr Oberwölz! Unter schwierigsten Bedingungen das arme Tier gerettet! Und außerdem es ist jeder Bauer selbst über seinen Stall verantwortlich!

walter1955
4
7
Lesenswert?

warum sichern die landwirte

ihre Jauchengruben nicht ab ???
ist ja nur ein Tier !!!
das nächstemal kann es auch ein mensch sein!!

notokey
1
1
Lesenswert?

....

also ich weiß nicht.

ich denke nicht, dass das loch grundsätzlich offen ist.
aber ich gebe ihnen recht. ein absperrzaun mitten im stall würd sich bestimmt gut machen.

=)