Katastropheneinsatz Pioniere beseitigen Verklausungen

130 Pioniere aus Salzburg und der Steiermark arbeiten sich an den verklausten Bachläufen in den Bezirken Murtal und Murau voran. Dabei sind sie täglich bis zu zehn Stunden im Einsatz.

Bergführergehilfe Vizeleutnant Klaus Pascuttini beginnt mit dem Zerschneiden des Baumstammes.

ÖBH/Pucher

Korporal Patrick Dick wird mit dem Seil gesichert.

ÖBH/Pucher

Korporal Patrick Dick bei Schneidarbeiten im Steilgelände.

ÖBH/Pucher

Der gefällte Baum wird für den Abtransport vorbereitet.

(c) Herbert PENDL

Solche Verklausungen sind auf vielen Kilometern zu beseitigen.

(c) Herbert PENDL

Ein 40 Meter hoher Baum wird mit Seilwinde in die exakte Richtung zu Fall gebracht.

(c) Herbert PENDL

Ein Kettenbagger mit Holzgreifer unterstützt beim Wegheben schwerer Lasten.

(c) Herbert PENDL

Im Zugbachtal bei Oberzeiring ist in besonders steilem Gelände zu arbeiten.

(c) Herbert PENDL

Oberstleutnant Markus Freiner erklärt an der Lagekarte die Schadstellen.

(c) Herbert PENDL

Pioniere arbeiten gemeinsam mit den Landwirten und verfügbaren Forsttraktoren.

(c) Herbert PENDL
1/10

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.