Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verlierer der WahlFPÖ-Chef fordert: "Müssen uns endlich von Strache lösen"

Die FPÖ steht im Bezirk vor einem Neustart, nachdem man doch jahrelang erfolgsverwöhnt war.

Hannes Amesbauer sieht mehrere Gründe für das schwache Abschneiden
Hannes Amesbauer sieht mehrere Gründe für das schwache Abschneiden © Jürgen Fuchs
 

Einen „bitteren Sonntag“ erlebte FPÖ-Funktionär Hannes Amesbauer. Zum einen musste er in seiner Heimatgemeinde Neuberg die Absolute der ÖVP hinnehmen, zum anderen als Bezirkschef der Freiheitlichen herbe Verluste (- 10,44 Prozentpunkte) registrieren. „Von dem, was wir uns vorgenommen haben, sind wir weit entfernt.“ Schließlich wollte die FPÖ in Städten wie Bruck, Kapfenberg und Kindberg das Amt des Bürgermeisters in Angriff nehmen, verfehlte dieses Ziel aber deutlich und verzeichnete klare Niederlagen sowie die Rücktritte von Kletus Schranz (Bruck) und Leopold Schöggl (Kindberg). „Wir werden uns sicherlich da und dort personell neu aufstellen“, sagt Amesbauer.

Kommentare (2)

Kommentieren
gehtso
2
24
Lesenswert?

lieber Herr Amesbauer,

das Problem der FPÖ auf Gemeindeebene ist nicht nur IBIZA und die Folgen, die vielen Wählern die Augen über die Spitzen der Partei geöffnet haben, ihr habt in der Sachpolitik einfach nichts drauf, ihr seid auf jeden Fall immer alle gegen alles und eure Vorschläge sind meistens nicht brauchbar!

kopfx
2
13
Lesenswert?

... und lieber Herr Amesbauer

diverse primitive Postings z. B. auf Facebook haben sicher auch dazu beigetragen das diese Partei abgewählt wurde!!!