Abwanderung FPÖ-Kritik: "Das Mürztal verliert zu viel an Bruck und Kapfenberg"

In einem Neujahrsgespräch fordert die FPÖ-Spitze des Bezirks rasche Maßnahmen, um die Abwanderung zu stoppen, vor allem aus dem früheren Bezirk Mürzzuschlag. Derzeit werde aber diese Region ständig weiter geschwächt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die FPÖ-Spitze des Bezirks: Vorsitzender Hannes Amesbauer (r.), Stellvertreter Arnd Meißl
Die FPÖ-Spitze des Bezirks: Vorsitzender Hannes Amesbauer (r.), Stellvertreter Arnd Meißl © Pototschnig Franz
 

Durch die Wahlen in Bund, Land und Gemeinden ist die FPÖ "leider zu einer reinen Oppositionspartei", geworden, wie deren Bezirksparteiobmann Hannes Amesbauer am Freitag in einem Pressegespräch in Mürzzuschlag anmerkte: "Wir würden viel lieber selber gestalten, aber die Wähler haben diesmal anders entschieden." Weil dies so ist, mussten sich Amesbauer und sein Stellvertreter Arnd Meißl, FPÖ-Gemeinderat in Mürzzuschlag, auf Forderungen an die Regierenden beschränken. Und davon hatten sie eine ganze Menge auf Lager.

Kommentare (5)
gehtso
0
0
Lesenswert?

die "blaue Art der

Mitgestaltung" haben wir in den letzten jahren in den Gemeinderäten erlebt. Prinzipiell einmal gegen alles, aber kaum brauchbare und/oder bessere Vorschläge, dazu noch kritisieren, blockieren und verzögern von Entscheidungen, usw, usw.
Glaubt es einfach, man braucht euch nicht für tagespolitische Entscheidungen!

clanjamaka
0
0
Lesenswert?

Falschinformation

Schule in Neuberg: 1.Klasse VS - 14 Kinder, 1. Klasse MS - 13 Kinder
Insgesamt besuchen derzeit 75 Kinder die VS und knapp 60 Kinder die MS.
Wenn schon mit Zahlen argumentieren, dann sollten sie schon stimmen.

ma12
2
10
Lesenswert?

HaHa

Ihr könnt ja die aussortierten, korrupten blauen Politiker dort ansiedeln. Am besten im hintersten Graben, damit sie niemand in die Quere kommen!

Betriebsrat
1
12
Lesenswert?

Diese FPÖ

ist und bleibt eine Partei voller Chaoten die nur auf ihr eigenes Börserl schauen speziell diese beide Herren

wenn die Bevölkerung wüsste was die beiden hinter verschlossenen Türen sprechen würden sie nicht eine stimme bekommen nur so viel dazu

bin ich ausgetreten

STEG
2
17
Lesenswert?

Die Freiheitlichen

unter ihrem ehemaligen Vorsitzenden Haider wollten die Region sterben lassen. Legendärer Spruch anlässlich eines Besuches in Donawitz: : Sperrts zu, das Museum". Damit wäre die Industrie in der Mur-Mürzfurche mausetot. Soviel zu den Vorschlägen der FPÖ.