St. BarbaraKrippe als Lockdown-Projekt

Eine neue Krippe bei der Almhütte der Familie Atzler im Spregnitzgraben in Wartberg soll Pilger und Familien anlocken. Am Freitag ist sie feierlich eingeweiht worden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
(v.l.) Andreas Pesendorfer, Kulturreferent St. Barbara, Elfriede und Hans Atzler, Pfarrer Gerhard Obenauf, Anita Atzler und Christoph Bammer, Vizebürgermeister St. Barbara bei der Krippeneinweihung.
(v.l.) Andreas Pesendorfer, Kulturreferent St. Barbara, Elfriede und Hans Atzler, Pfarrer Gerhard Obenauf, Anita Atzler und Christoph Bammer, Vizebürgermeister St. Barbara bei der Krippeneinweihung © PesendorferFilm.at
 

Einen Kraftplatz zum Energietanken mitten im Wald findet man im Spregnitzgraben in Wartberg. Vor dem Pilgerweg zur Stanglalm führt links eine Abzweigung zum sogenannten "Heinerl-Bründl". Dort befindet sich die Almhütte von Hans Atzler. Neben einer Almbar und einer Kegelbahn gibt es frisch entsprungenes Quellwasser zum Trinken. "Die Kinder bezeichnen es als Märchenwald, weil bei uns vieles wie im Märchen aussieht", beschreibt Anita Atzler, Tochter des Hüttenbesitzers und Initiatorin einer neuen Weihnachtskrippe, die sie dort mitten im Wald mit ihrem Vater gebaut hat.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.