Bruck/MurNeue Hochfeld-Auffahrt nach fünf Monaten fertiggestellt

Mit der Erweiterung des Ziegeleiwegs in Richtung Hochfeld wurde die lang ersehnte Zufahrt in das stark wachsende Siedlungsgebiet um über eine Million Euro errichtet. Es ist das größte Straßenbauvorhaben der Stadt Bruck der letzten Jahre.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Stadtamtsdirektor Markus Hödl, Stadtrat Peter Schlagbauer, 1. Vizebürgermeisterin Andrea Winkelmeier, Kurt Spitzer (Bauaufsicht), Thomas Fürstaller, Julia Hirtenfelder, Werner Feuchtgraber (Fa. Granit) und Christian Pitow
Stadtamtsdirektor Markus Hödl, Stadtrat Peter Schlagbauer, 1. Vizebürgermeisterin Andrea Winkelmeier, Kurt Spitzer (Bauaufsicht), Thomas Fürstaller, Julia Hirtenfelder, Werner Feuchtgraber (Fa. Granit) und Christian Pitow © Stadt Bruck/Meieregger
 

Über 200 Wohnungen zählt das Brucker Hochfeld, das zu den wesentlichen Siedlungsprojekten der Stadt zählt und im Bereich des Krecker-Spitz weiter wachsen wird. Dort errichtet die Wohnbaugenossenschaft Ennstal in zwei Abschnitten 59 Wohnungen. Eng mit dem Thema Wohnen ist aber auch der Aspekt Verkehr verbunden, hier gab es seitens der Stadt noch Aufholbedarf, zumal auch das Rote Kreuz mit seiner Bezirks- und Ortsstelle auf eine entsprechende Anbindung angewiesen ist. „Die bisherige Situation entsprach nicht dem Stand der Technik und den Vorgaben der Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen im Hinblick auf die erforderlichen Schleppkurvenradien“, so Peter Schlagbauer, Vorsitzender des Fachausschusses für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!