Tierische EckeDie achtbeinigen Mitbewohner kommen

Menschen mit Angst vor Spinnen steht wieder eine harte Jahreszeit bevor. Viele Spinnen krabbeln im Herbst durch Tür- und Fensterschlitze ins traute Heim. Dabei sind die achtbeinigen Mitbewohner auch nützlich und machen Jagd auf Stechmücken und Stubenfliegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Diese weibliche Gartenkreuzspinne ist kurz vor der Eiablage
Diese weibliche Gartenkreuzspinne ist kurz vor der Eiablage © Martina Pachernegg
 

Die Tage werden merklich kürzer, die Nächte kälter und die Luftfeuchtigkeit höher. All das bringt uns Menschen dazu, langsam aber sicher wieder mehr Zeit in unseren eigenen vier Wänden statt im Freien zu verbringen. Mit dem Drang ins Innere stehen wir aber nicht alleine da. Ungebetene achtbeinige Mitbewohner machen es sich in Nischen und Ecken in unserem behüteten Zuhause gemütlich. Da Spinnen nicht zu den beliebtesten Haustieren gehören, wird ihr Vordringen in das traute Heim oft mit heftigen Reaktionen der Eigentümer kommentiert. Dabei hoffen Spinnen darauf in einer stillen und ruhigen Zimmerecke den Winter gut zu überstehen und vielleicht auch die eine oder andere fette Beute zu machen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!