KommentarDie nächsten Herausforderungen warten bereits

Zwei Millionen Euro wurden in den Waldpark Hochreiter investiert. Doch Natur und Wirtschaft halten schon die nächsten Herausforderungen bereit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Stolze 150 Jahre alt ist der älteste Baum auf dem Areal des Waldparks Hochreiter in der Breitenau. Es handelt sich um eine Buche, die in dieser Zeit wahrlich viel erlebt hat – und noch allerhand erleben wird. Nur wenig davon wird der Waldpark aktiv beeinflussen können. Aber man versucht dort, sein Bestes zu geben. Das gilt etwa für den Umgang mit der Natur, deren Schönheit keinesfalls selbstverständlich ist. Vielmehr ist sie ein Produkt des Respekts, des sorgsamen Umgangs und des nachhaltigen Zusammenspiels der dort lebenden Akteure.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.