Neuberger Kulturtage 2021Das musikalische Stelldichein trotzte der Pandemie

Trotz Pandemie konnten die Neuberger Kulturtage mit einem reichhaltigen Programm punkten, dafür sorgte das Team rund um Stefan Vladar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impresario, Pianist und Dirigent in Personalunion: Der Wiener Stefan Vladar (55), Leiter der Neuberger Kulturtage © Marco Borggreve (HF)
 

Das geplante Eröffnungskonzert mit Bruckners 7. Sinfonie und der Slowakischen Philharmonie fiel zwar der Pandemie zum Opfer, die Organisatoren der Neuberger Kulturtage konnten aber trotz widriger Umstände ein beachtliches Programm durchführen. Die bewährte Mischung aus unterschiedlichen Musikstilen prägte auch diesmal das Festival: Gregorianischer Choral, Jazz, Bläserklänge, Orgelmusik, ein Konzert mit Lesung, ein Liederabend und klassische Kammermusik brachten Erlesenes für fast jeden Gusto. International bekannte Musiker und junge Talente gaben sich ein Stelldichein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!