Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Jäger sind alarmiertKonflikte mit Naturnutzern nehmen im Mürztal zu

Die Zahl der Naturnutzer in den Wäldern und auf den Bergen hat im derzeitigen Corona-Lockdown stark zugenommen. Sogar Zäune der Wildfütterungen werden von Uneinsichtigen überklettert, ärgern sich Jäger.

Selbst bei den Wildfütterungen wie hier im Bereich der Hohen Veitsch hat das Wild keine Ruhe mehr
Selbst bei den Wildfütterungen wie hier im Bereich der Hohen Veitsch hat das Wild keine Ruhe mehr © Franz Pototschnig
 

Der Jagdschutzverein Bruck schlägt Alarm. Vor allem das Turnauer Hegegebiet, insbesondere der Bereich Turnauer Alm, Rauschkogel und Turnauer Hochanger, werde derzeit massiv von Freizeitsportlern überschwemmt, sagt Jagdschutzvereinsobmann Wolfgang Hintsteiner. Das bestätigt auch der Turnauer Hegemeister Georg Fladl: Trotz Hinweisschildern und Verbotstafeln lassen sich viele Erholungssuchende nicht davon abhalten, quer durch Wald und Flur zu streifen und dabei sogar die Zäune der Wildfütterungen zu übersteigen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ifrogmi
2
25
Lesenswert?

Und in Graz...

.... will die KPÖ einen Weg entlang des Vincke Steinbruchs direkt oberhalb des Brutplatzes des Uhus.
Jenes Uhus, der im zusammenhang mit der gondelbahn schützenswert war, jetzt aber plötzlich egal ist. Hunderte Leute wollen sie dort täglich durchlotsen, direkt oberhalb der brutstätte.
Das die FFH Richtlinien solche Vorgehensweisen verbieten akzeptieren Sie nur, wenn es gegnerischen plänen schadet.
Einmal so, einmal so.