Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Amerikanische KiefernwanzeEinwanderer auf Quartiersuche

Die Amerikanische Kiefernwanze ist auf der Suche nach einem Unterschlupf für den Winter. Eingeschleppt wurde sie aus Nordamerika.

Die blattartig verbreiterten Hinterbeine zeichnen die Wanze aus
Die blattartig verbreiterten Hinterbeine zeichnen die Wanze aus © Martina Pachernegg
 

Wenn die herbstliche Sonne die Hauswände erwärmt, sind Insekten meist gleich zur Stelle. Sie räkeln sich auf der Fassade und genießen die letzten Sonnenstrahlen. Ein auffälliges Insekt, das derzeit häufig zu sehen ist, ist die Amerikanische Kiefernwanze. „Die aus dem Westen Nordamerikas stammende Randwanze wurde bei uns eingeschleppt und ist seit ein paar Jahren sehr häufig“, erklärt Wolfgang Paill, Leiter der Abteilung Naturkunde am Universalmuseum Joanneum.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren