AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

L104 bei Breitenau Drei zum Teil schwer Verletzte nach Frontalkollision

Großeinsatz für Rettung und Feuerwehr nach Frontalkollision mit drei Verletzten bei Breitenau. Die L104 war Samstagnachmittag stundenlang gesperrt.

Unfall bei Breitenau sorgte für drei zum Teil schwer verletzte Auto-Insassen © Rotes Kreuz Bruck Mürzzuschlag
 

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei zum Teil schwer Verletzten kam es Samstagnachmittag auf der L104 bei Breitenau (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag). Es folgte ein Großeinsatz mit Rettungshubschrauber (C12), fünf Rotkreuz-Fahrzeugen, sowie den Feuerwehren Mixnitz und Breitenau.

"Bravourös arbeitende Ersthelfer"

Die Polizei schildert den Unfallhergang so: Ein 22-jähriger Einheimischer (am Beifahrersitz saß seine 19-jährige Freundin) wollte gegen 15.30 Uhr auf der L104 links Richtung Roßgraben abbiegen. Dabei prallte er mit dem Auto  frontal gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug, das von einem 38-Jährigen aus dem Bezirk Weiz gelenkt wurde.

Im Bericht des Roten Kreuzes heißt es: "Die zum Teil schwer verletzten Personen konnten sich einerseits selbst aus den Fahrzeugen befreien oder wurden von bravourös arbeitenden Ersthelfern befreit."

Eine 19-jährige Grazerin musste mit schweren Verletzungen vom C12-Team ins LKH Graz geflogen werden. Die beiden Fahrzeuglenker wurden mit schweren bzw. leichten Verletzungen ins LKH Hochsteiermark/Bruck transportiert.

Die L104 war Samstagnachmittag zweieinhalb Stunden gesperrt. Mehr Verkehrsinfos finden Sie hier. Ein Alkotest verlief bei beiden Lenkern negativ.

 

Kommentieren