Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verletzter Fußballer

Böller mit Bengale verwechselt

Noch während am Sonntag Andreas Schicker operiert wurde, liefen die Ermittlungen des Tathergangs an. Schicker dürfte geglaubt haben, ein bengalisches Feuer zu zünden, es war aber ein Kracher mit ungewöhnlich starker Ladung. Von Franz Pototschnig

Andreas Schicker
Andreas Schicker © Gepa
 

Der Profifußballer Andreas Schicker (28), dem nach einem schweren Unfall mit einem pyrotechnischen Gegenstand die linke Hand amputiert werden musste, wurde am Sonntag von etwa 5 Uhr morgens bis 15.40 Uhr operiert. Schon während dieser Zeit war die Polizei mit der Rekonstruktion des Tathergangs beschäftigt.