Leoben

Festival bringt knackige Musik in alte Gemäuer

Am Samstag, dem 11. Juli, wird beim School Is Out-Festival die Porubskyhalle Leoben richtig gerockt. Noch sind Karten für das Musikevent zu haben.Von Andreas Schöberl-Negishi

Christoph Kohlbacher aus St. Peter-Freienstein ist der Mastermind des School Is Out-Festivals in Leoben © Andreas Schöberl-Negishi
 

Christoph Kohlbacher, Gründer und Organisator des School Is-Out-Festivals, kann nun etwas durchschnaufen. Der Vorverkauf für das Musikspektakel rockiger Natur läuft seit Wochen großartig. „Wir haben inzwischen mehr als 300 Karten verkauft und sind damit bereits auf der sicheren Seite, was die Finanzierung betrifft“, meint Kohlbacher.

Aber klar ist ebenfalls: Es gibt immer Luft nach oben. Für etwa 600 Besucher ist das Konzert in der Porubskyhalle zugelassen. So sind nach wie vor Karten im Vorverkauf zu haben. Und zwar über Ö-Ticket, die Sparkasse und regionale Vorverkaufsstellen in der Region. So gibt es Karten auch im Pub‘o‘Cino, bei „Timeless Ink“, der Fahrschule Plonner und der Stadtbücherei Trofaiach.

Ideal für draußen

Um 17 Uhr ist am Samstag, dem 11. Juli, zu dem mittlerweile vierten School Is Out-Festival in der Porubskyhalle Einlass. Und ab 18 Uhr geigen die Bands „All Faces Down“, „Gnackwatschn“, „Leons Massacre“, „Jack Disconnect“, „Old Business“ und „Bring Back Society“ auf der Bühne auf.

„Es sind 25 Grad und schönes Wetter angesagt. Das ist natürlich ideal für den Outdoor-Bereich mit den Bars“, freut sich Kohlbacher. Das Festival wird etwa bis 1 Uhr in der Früh dauern.

Kommentieren