Manchmal finden die haarsträubendsten Konsumentenschutzgeschichten doch noch ein Happy End: Wie etwa der Fall einer 74-jährigen Leobenerin, die beim Wellnessurlaub in Kärnten von der defekten Glastür der Dusche im Apartment-Resort schwer verletzt wurde. Die Glastür ließ sich nicht mehr öffnen, hakte sich aus der Führungsschiene aus und fiel auf die Frau. Dabei zersprang die Tür in unzählige Scherben und fügte der Urlauberin erhebliche Schnittverletzungen am ganzen Körper zu.