"Ich kann und will helfen"81-jähriger Hausbesitzer verzichtet in jedem Lockdown auf die Miete

Karl Prettenhofer hat mit einem Anruf eine seiner Mieterinnen zu Tränen gerührt. Weil er wisse, wie schwer Geschäftsleute zurzeit kämpfen müssen, erlässt er all seinen vom Lockdown betroffenen Mietern, die Mietkosten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Karl Prettenhofer kommt aus Großsteinbach und hat als Hausbesitzer auf sechs Monatsmieten seiner Mieter verzichtet © KK
 

"Warum? Weil ich weiß, wie schwer sich die Geschäftsleute tun. Und mir geht's nicht schlecht, deswegen kann ich das machen und helfen. Und weil ich so aufgewachsen bin", sagt Karl Prettenhofer. Er wird am Samstag 82 Jahre alt und war als Fleischhauermeister selbst Geschäftsmann in seiner oststeirischen Heimat Großsteinbach. Seit Jahren vermietet er steiermarkweit Teile seiner Immobilien als Geschäftsflächen. Astrid Müllauer aus Mautern in der Obersteiermark ist mit ihrem Kosmetiksalon eine seiner zahlreichen Mieterinnen. Ein unerwarteter Anruf des Oststeirers habe sie zu Tränen gerührt, erzählt Müllauer.

Kommentare (3)
KarlZoech
0
2
Lesenswert?

Alle Hochachtung für Herrn Prettenhofer!

Einer, welcher großzügig, großmütig ist, der nicht von der Geißel der (Geld-)Gier zerfressen ist.! Gäbe es doch mehr Menschen seiner Art!
Danke!
Danke auch für den Bericht, der in Tagen wie diesen Herzen wärmt!

mitredner
5
25
Lesenswert?

Top - Respekt

Bitte ein paar mehr von diesen Menschen, es würde einiges leichter machen.

Und bitte - es ist kein "Einmann-Betrieb", den eine Frau führt - Ein-Personen-Unternehmen, oder so was in der Art - danke!

Anton1958
0
34
Lesenswert?

Respekt

Schade das es nicht mehr solcher Menschen gibt. Jeder seiner Mieter wird erheblich entlastet