FF Niklasdorf und FF GössEinem arbeitsreichen Abend folgte ein arbeitsreicher Morgen

Die FF Niklasdorf und die FF Leoben-Göss mussten am Donnerstagabend eine ein Kilometer lange Ölspur binden. Und Freitagfrüh mussten die Niklasdorfer Kameraden einen Keller auspumpen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am Donnerstagabend waren die FF Niklasdorf und die FF Leoben-Göss mit Ölbindearbeiten beschäftigt © FF Niklasdorf
 

Am Donnerstag um 18.44 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Niklasdorf mittels Sirenenalarm zu Ölbindearbeiten gerufen. Während der Anfahrt zum Einsatzort wurde festgestellt, dass es sich um eine mindestens ein Kilometer lange Ölspur handelt. Daher wurde die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göss zur Unterstützung nachalarmiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!