Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Geschlossene Impfstraße in Eisenerz"Wir haben versucht, alle Betroffenen zu informieren"

Nachdem ein Impfwilliger am Montag bei seinem zweiten Impftermin in Eisenerz vor verschlossenen Türen gestanden ist, berichten weitere Leser von ähnlichen Erfahrungen. Das Land Steiermark habe indes versucht, alle zu informieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Impfstraße in Eisenerz ist seit Mai geschlossen. © Juergen Fuchs
 

Am Montag hat sich ein Leser aus Gams bei Hieflau an die Kleinen Zeitung gewandt, nachdem er in der Früh in Eisenerz vor einer geschlossenen Impfstraße gestanden war. Dort sollte er - nach Informationen aus seiner Erstbenachrichtigung - seine zweite Corona-Schutzimpfung erhalten. Eine Benachrichtigung darüber, dass die dortige Impfstraße mittlerweile wegen zu geringer Auslastung geschlossen ist, und er stattdessen in Leoben geimpft werden soll, habe er nicht erhalten - kein Einzelfall, wie weitere Leser berichten.

Kommentare (1)
Kommentieren
schetzgo
0
4
Lesenswert?

Die sind NIE schuld - immer die anderen

Abputzen ist die Devise!