Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Netzwerk Menschenrechte LeobenNun reagiert auch Vizekanzler Werner Kogler auf offenen Brief

Am 21. Mai hat das Netzwerk Menschenrechte Leoben einen offenen Brief bezüglich der menschenunwürdigen Lebenssituationen in europäischen Flüchtlingslagern an 17 Regierungsmitglieder und Staatssekretäre gerichtet. Vizekanzler Werner Kogler hat nun geantwortet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
AUT, Bundesregierung, Pressekonferenz nach Beratungen mit Experten und Landeshauptleuten
Vizekanzler Werner Kogler © EXPA Pictures, Florian Schroetter
 

Das Bundesministerium für Finanzen hat bereits auf den offenen Brief des Netzwerks Menschenrechte Leoben reagiert, in dem auf die menschenunwürdigen Zustände in europäischen Flüchtlingslagern hingewiesen und zum Handeln aufgerufen wurde. Jetzt hat sich auch Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) dazu geäußert. "Wir begrüßen die Initiativen von Einzelpersonen, aus Kirche, Zivilgesellschaft, Ländern und Gemeinden, die sich für eine humanitäre Lösung einsetzen", schreibt er.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.