Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Diagonale 2021Felix Leitner aus Mautern feiert mit "Highfalutin" Filmpremiere

Im Rahmen der Diagonale in Graz, dem Festival des österreichischen Films, kommt es zur Erstaufführung eines Filmprojektes, an dem der 24-jährige Mauterner Felix Leitner intensiv mitgearbeitet hat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Schauspieler Volker Spengler und Regisseur Hans Broich bei den Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Highfalutin" © Felix Leitner
 

Das Interesse fürs Filmemachen habe sich bei Felix Leitner aus Mautern schon früh ergeben: "Durch die Berufe meiner Eltern hatte ich schon immer Interesse an Bild und Kunst", berichtet der 24-Jährige, Sohn von Susanne Leitner-Böchzelt, der Leiterin des MuseumsCenters Leoben und des bildenden Künstlers Gottfried Leitner. Begonnen, selbst Filme zu drehen, habe er mit zirka 13 Jahren: "Ich habe damals angefangen Skate-Videos zu machen." Weil er im Skaten aber nicht so gut war, habe er sich lieber aufs Filmemachen fokussiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren