Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zu viele AnmeldungenTrofaiach muss kurzfristig "Pop Up-Kindergarten" installieren

Weil die Anmeldungen für Kinderkrippen- und Kindergartenplätze überborden, muss die Stadt Trofaiach kurzfristig auf das Konzept der "Wichtelbox" zurückgreifen - eine Art "Pop Up-Kindergarten".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die "Wichtelbox" soll in Trofaiach kurzfristig zusätzliche Kinderkrippen- und Kindergartenplätze schaffen © KK
 

Sag niemals Container zur "Wichtelbox": Weil die vier Kindergärten aus allen Nähten platzen, greift die Stadt Trofaiach auf eine ungewöhnliche Lösung zurück, um das dringliche Platzproblem kurzfristig zu lösen. So installiert man am Standort Kehrgasse 41 eine Art "Pop Up-Kindergarten". "Unsere vier städtischen Kindergärten konnten die Nachfrage bisher gut decken. Nun übersteigt die Nachfrage das Angebot. Wir mussten daher flexibel und sehr schnell reagieren, weil bis zum Herbst sind es nur noch wenige Monate", führt Bürgermeister Mario Abl aus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

bond007
4
2
Lesenswert?

Ist auch schwer...

Es ist auch wirklich schwer abzuschätzen, wie viele Kinder die geboren wurden und deren Eltern arbeitstätig sind einen Kindergartenplatz brauchen werden und rechtzeitig dafür zu sorgen, dass sie adequat untergebracht werden können. Weil 9 Monate Schwangerschaft und 3 Jahre drauf ist wirklich sehr sehr kurz