Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SommergesprächeFußballtrainer René Poms: „Kernöl habe ich auf allen Stationen mit“

Als aktiver Fußballer war René Poms eine fixe Größe in der Obersteiermark. Dank seines Jobs als Co-Trainer ist er ganz oben angekommen und lernt Europa kennen.

René Poms während seiner Zeit bei der Wiener Austria
René Poms während seiner Zeit bei der Wiener Austria © GEPA
 

Herr Poms, der Fußball bestimmt Ihr Leben! Wie sehen Ihre ersten Erinnerungen daran aus?
René Poms: Begonnen hat alles im Alter von acht Jahren beim FC Leoben. Da habe ich meine Leidenschaft zum Fußball entdeckt, die ist bis heute erhalten geblieben. Mit zwölf bin ich zum DSV gewechselt. Als 18-Jähriger habe ich in der Kampfmannschaft debütiert, ehe ich während der Bundesheer-Zeit nach Trofaiach gewechselt bin.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren