AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

A1 Telekom in LeobenStart von 5G-Netz überrascht

A1 startet in Leoben mit Mobilfunk-Standard 5G. Die Stadtgemeinde wurde nicht verständigt. Einige Bürgermeister erwarten sich Aufklärung über gesundheitliche Auswirkungen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
In Leoben startet A1 am Samstag das schnelle 5G-Netz © Johanna Birnbaum
 

Nach den Mobilfunk-Anbietern Magenta und Drei startet nun auch die A1 Telekom Austria ihr 5G-Netz – und zwar in 129 Gemeinden in allen neun Bundesländern (wir berichteten). Dazu gehört auch ein Standort in der Region: Ab morgen, Samstag, soll der neue Mobilfunk-Standard in der Bezirkshauptstadt Leoben verfügbar sein.

Kommentare (10)

Kommentieren
X22
1
4
Lesenswert?

(wir berichteten)

wie wäre es mit einem link dazu

Antworten
Aleksandar
39
9
Lesenswert?

Stoppen!

Man sollte diesen Schwachsinn sofort stoppen. (Andere Länder haben dies bereits getan.) Aber in Österreich herrscht die Wirtschaft ohne Rücksicht auf Gesundheit, Umwelt, Klima. Und die Politiker*innen aller Farben kriechen vor ihr im Staub.

Antworten
tenke
0
7
Lesenswert?

Schritte zurück

lassen sich mit dem (notwendigen) Fortschritt leider nur schwer kombinieren.

Antworten
Aleksandar
7
1
Lesenswert?

Notwendiger Fortschritt?

Was der "notwendige" Fortschritt bereits bewirkt hat, dürfen wir bereits erleben. Ist es Fortschritt, wenn man mit der Gesundheit experimentiert? Brauchen wir selbst fahrende Autos? Es ließe sich noch vieles anführen. Die Wirtschaft diktiert, Menschen - wie Sie - sehen nur den Augenblick, den sie bis zum letzten ohne Rücksicht auf weitere Generationen auskosten wollen. Und dass Sie nicht allein mit Ihrer Meinung sind, wird uns bereis in bedenklichem Ausmaß vorgeführt (Klima, Umwelt, ....)

Antworten
paulrandig
11
20
Lesenswert?

Laut Weltgesundheitsorganisation ist weder die Schädlichkeit noch die Unschädlichkeit bewiesen.

Mit anderen Worten:
Man stelle sich vor, jemand entwickelt eine neue Betonmischung, die ab sofort in allen Bauwerken zum Einsatz kommen wird, von der aber niemand weiß, ob sie halten wird oder nicht. Das stünde wohl nie zur Diskussion.
Aber eine Technologie, deren Bedenkenlosigkeit nicht nachgewiesen ist, flächendeckend einfach einmal so einzuführen, wird bei 5G einfach so hingenommen.
Dieses Darüberfahren, treibt auch bei künftig vielleicht nachgewiesener Harmlosigkeit die Leute in die Arme von Scharlatanen, die mit der Unsicherheit und Angst Geschäfte machen. Ich habe selbst Menschen kennen gelernt, die sündteure "Strahlenschutzvorhänge" und ähnlichen Unsinn kaufen.
Jetzt "Selbst schuld" und "Aluhut" zu schreien greift daneben. Denn sogar wir "gut Informierten", wir "Sachlichen" und "Besonnenen" haben einfach keine zuverlässige Information. Ich bezweifle, dass sie irgendjemand hat. Aber das zählt nicht. Es zählt wohl, wer das Geld hat. Der kann sich Information und Sicherheit anscheinend sparen.

Antworten
Aleksandar
4
0
Lesenswert?

Richtig

Weder Schädlichkeit noch Unschädlichkeit sind erwiesen. Allerdings gibt es Daten, die darauf hinweisen, dass es sehr wohl negative Auswirkungen gibt (vgl. z. B. Nicosia Declaration on Electromagnetic Fields / Radiofrequencies; 11.11.2017)

Antworten
paulrandig
0
0
Lesenswert?

Aleksandar

Das ist es ja: Es gibt das, und es gibt jenes. Aber weder gibt es tatsächliche Studien, die diesen Namen auch verdienen, noch gibt es dann natürlich Metastudien.
Jaja, es gibt Grenzwerte und deren Unterschreitung. Aber die Defibieren nun einmal nur einen Teil des Belastungsspektrums.
Das Ganze selbst ist einfach in seinem Wirken noch nicht erfasst. Wir haben Verdachtsmomente, Teilgrenzwerte, Widersprüche, Simplifizierungen.
Und in diesem ganzen Dschungel werden wir jetzt unwillentlich alle zu Laborratten gemacht.

Antworten
Helga Christine Nagl
23
12
Lesenswert?

G5 - für Handy-Konsumenten?

Wie ich bereits einige Male im deutschen TV sehen konnte, ist das G5-Netz eigentlich hauptsächlich für die Autoindustrie (selbstfahrende Autos) , bzw. Automatisierung in Betrieben hilfreich.
Bewohnern eines deutschen Ortes, die fast keinen Empfang hatten (die Bürgermeisterin hatte deswegen 3 Mobiltelefone am Tisch liegen), wurde ein G5-Mast in den Ort gestellt, worauf der Empfang um rein gar nichts besser wurde. Das heißt für mich, dass diesbezüglich eigentlich wieder die Wirtschaft unterstützt wird und wir mit unseren Mobilfunk-Gebühren die Kosten dafür tragen.

Antworten
Fotomandalas
27
14
Lesenswert?

Leider können wir dem Betreiber nicht wirklich vertrauen.

Die Meinungen über die Nachteile von 5G
machen es einem schwer, Vertrauen zu haben. Obwohl viele davor warnen, wird es einfach in Betrieb genommen. Die Warnungen werden beiseite geschoben. So wie es schon immer war. Es gibt keine wirkliche Info für die Bevölkerung. Oder gibt es irgendwo Infoabende in den Gemeinden?
Als die ersten vor einer Klimaerwärmung warnten, wurden
sie mundtot gemacht. Alles Blödsinn von einigen Spinnern.
Das gleiche passiert immer und immer wieder. Der Mensch
lernt nicht aus Erfahrung. Also wird er sich selbst vernichten.
Vielleicht auch gut so für den Planeten.

Antworten
calcit
6
23
Lesenswert?

Aluhut hilft immer...

...

Antworten