Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

UmweltprojektLavinia Zauner nahm in Eisenerz Plastikmüll unter die Lupe

Schülerin Lavinia Zauner (17) hat sich wissenschaftlich an die „Vermüllung durch Kunststoff“ in ihrer Heimatstadt Eisenerz herangewagt.

Lavinia Zauner (17) sammelte und analysierte weggeworfenen Müll in Eisenerz © KK
 

Plastik und seine negativen Auswirkungen auf die Umwelt sind ein Thema, das heutzutage immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses der Bevölkerung rückt, denn immerhin betrifft es jeden Menschen. Doch leider wissen nur wenige über die tatsächliche Situation in der Region Bescheid“, sagt Lavinia Zauner, Schülerin am Borg Eisenerz selbstbewusst.
Die 17-Jährige, die im Herbst in die achte Klasse kommt, hat sich wochenlang intensiv mit dem Müll, genauer gesagt, mit achtlos weggeworfenem Müll, beschäftigt. In der Fachsprache nennt man das „Littering“. In vielen Ländern ist das Wegwerfen in Wiesen, Straßengräben und auch auf Straßen und Gehwegen mit hohen Strafen verbunden.
Zauner hat im Rahmen eines vierwöchigen Praktikums am Department für Umwelt- und Energieverfahrenstechnik, Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft die Möglichkeit gehabt, genaue Analysen durchzuführen. Die Proben dafür sammelte sie in ihrer Heimatstadt Eisenerz.Heidi Kaltenböck von der Montanuni hat mich tatkräftig unterstützt und mich unter ihre Fittiche genommen. Ich wollte der Frage nachgehen, wie stark die Vermüllung durch Plastik in Eisenerz ist“, erzählt Zauner.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.