AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Enttäuschung und WutReaktionen der freiheitlichen Politiker im Bezirk

Die bundespolitischen Entwicklungen rund um das Ibiza-Video mit HC Strache lassen auch die freiheitlichen Kommunalpolitiker nicht kalt.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Sind enttäuscht: Daniel Geiger und Marco Triller (v.l.) © Franz Pototschnig
 

"Als ich das Video gesehen habe, war ich enttäuscht und wütend. Es war ein ganz besonderes Wochenende für mich. Was im Video zu sehen war, ist gegen alles, wofür ich stehe“, erzählt Daniel Geiger, Leobens FP-Vizebürgermeister.
Dennoch werde er seine Arbeit im Sinne der Bürger fortsetzen. Wichtig sei jetzt, dass alle hinter der Partei stehen und enger zusammenrücken. „Als Stadtparteiobmann von Leoben werde ich die Truppe zusammenhalten. Einen Freund erkennt man in schwierigen Zeiten“, ist Geiger überzeugt. Schwer enttäuscht sei er aber von HC Strache. „Es tut weh, dass jemand so dumm sein kann solche Aussagen zu tätigen. Mein Ziel ist es, die Glaubwürdigkeit in der Kommunalpolitik zu behalten“, meint der Leobener Vizebürgermeister.

Kommentare (2)

Kommentieren
glashaus
0
2
Lesenswert?

Auffangnetz

für Leute die sowohl privat als auch beruflich gescheitert sind.

Antworten
gerbur
4
13
Lesenswert?

Jaja, die Partei der kleinen Leute!

Welch Geistes Kind muss man überhaupt sein, wenn man sich in einer Partei engagiert , in der so skurrile Typen wie Kickl das Sagen haben? Das müsste ja weh tun, das nachzuplappern was der Chefideologe verzapft. Wer sich in eine solche rechtsradikale Sekte freiwillig begibt, erscheint mir ungeeignet wen auch immer politisch zu vertreten.

Antworten