AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Niklasdorf, LeobenKatarina Sweda: Die Künstlerin und ihre Liebe zum Dreidimensionalen

Katarina Sweda wandelt zwischen Gemälden und Skulpturen. Die Spezialität der Künstlerin aus Niklasdorf sind aber Barbara-Statuen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Katarina Sweda, Künstlerin Niklasdorf
Katarina Sweda in ihrem Atelier: Die Arbeit an dem Gemälde hat sie beendet, gezeigt wird es ab kommenden Freitag in Bruck © Martina Marx
 

Ich denke, es ist fertig“, sagt Katarina Sweda. Ein paar Schritte tritt sie zurück und begutachtet ihre Arbeit. „Es“ ist ein Gemälde. Es zeigt eine junge Frau, gekleidet in einem roten Kleid. Während der letzten Wochen hat die slowakischstämmige Künstlerin daran gearbeitet. Malutensilien wie Pinsel und Stifte, ein Laptop und zahlreiche ihrer unterschiedlichen Werke haben in Swedas Atelier in Niklasdorf ihren Platz. Eine charmante, geordnete Unordnung. „Es ist ein bisschen zu klein“, sagt Sweda und lässt ihren Blick schweifen. „Große Skulpturen brauchen Platz, man muss sie aus einer Entfernung betrachten können bei der Arbeit.“ Skulpturen sind Swedas Leidenschaft. „Eine Zeichnung ist für mich immer eine Idee“, erklärt sie. „Entsteht eine Skulptur, wird diese Idee real“, sagt Sweda über ihre Liebe zur Dreidimensionalität.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren