TurnauVollautomatisch zur frischen Milch

Am Bauernhof von Christian und Eva Maria Rechberger in Turnau dreht sich heute beim Hoffest alles um die Kuh und ihre Milch.

Christian und Eva Maria Rechberger mit ihrer Tochter Magdalena im Kuhstall
Christian und Eva Maria Rechberger mit ihrer Tochter Magdalena im Kuhstall © Martina Pachernegg
 

Leise hört man einen Bach plätschern, während eine frische Brise durch den offenen Kuhstall weht. Die Kühe liegen im Schatten, lassen es sich gut gehen oder fressen gemütlich vor sich hin.

Doch die Ruhe wird heute gestört. Ab 10 Uhr finden am Bauernhof der Familie Rechberger in Turnau ein Hoffest und der Tag der offenen Stalltür statt. „Wir wollen zeigen, dass im Stall mit modernen Mitteln gearbeitet wird. Das kommt den Tieren zugute und erleichtert auch uns den Alltag“, erklärt Christian Rechberger und meint vor allem seinen vollautomatischen Melk-Roboter. Die Kühe können, wenn es ihnen danach ist, sich vom Roboter melken lassen, der die Milch sofort analysiert und die einzelnen Werte abspeichert. „So wissen wir immer gleich, wenn es einer Kuh nicht gut geht“, sagt er. Am Hoffest wird die neueste Generation des Melk-Roboters zu sehen sein, und zahlreiche Jungzüchter aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag werden Tiere präsentieren.

Das Hoffest

Am 16. September wird beim Bauernhof Pichlerhof-Rechberger in Thal 22 in Turnau das Hoffest mit dem Tag der offnen Stalltür begangen.

Ab 10 Uhr können sich Interessierte einen Melk-Roboter für Kühe ansehen oder junge Kälber streicheln.


Die 65 Kühe samt ihren Kälbern werden den ganzen Tag über im Mittelpunkt stehen. „Einige zutrauliche Kälber wird man streicheln dürfen, und der Kompoststall mit den ausgewachsenen Kühen kann besichtigt werden“, so Rechberger.

Um Neulingen in Sachen Kuhhaltung den Weg hin zur Milchkuh zu erleichtern, gibt Rechberger Auskunft über seine Tiere. „Ich kenn’ jede Kuh. Schließlich habe ich für jede einen Namen ausgesucht. Und bei den vielen Tieren war das nicht einfach“, sagt er und lacht. Die Vermittlung der richtigen Fütterung der Kühe liegt Rechberger besonders am Herzen. „Eine Kuh ist ein Gewohnheitstier. Sie sollte aufgrund ihrer Verdauung immer das Gleiche fressen. Eine Mischung aus Mais und Gras-Silage ist ideal für die Tiere.“

Kommentieren