AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LeobenMontanuni: Es dreht sich alles rund ums Fahrrad

Die Montanuni Leoben beteiligt sich mit 27 Teams an der Aktion „Österreich radelt zur Arbeit“. Auch ein „MUL-Bike“ wurde entworfen.

Radelt zur Arbeit, USI, Montanuni Leoben
Das USI-Team radelt ebenfalls zur Arbeit: Bernd Tauderer, Elfriede Fiedler, Roman Rubinigg (v. l.) © kk
 

Von Jahr zu Jahr werden es mehr, die fleißig in die Pedale treten“, meint Bernd Tauderer, Leiter des Universitäts-Sportinstituts der Montanuniversität Leoben. Seit mittlerweile vier Jahren forciert er die Aktion „Radelt zur Arbeit“ an der Montanuniversität. „An der österreichweiten Aktion beteiligen wir uns offiziell erst seit zwei Jahren“, so Tauderer. Aber das sportliche Engagement der Mitarbeiter sei beachtlich und deutlich steigend. „Heuer sind wir mit 27 Teams mit bis zu vier Personen vertreten“, so Tauderer.

Jeder, der noch mitmachen möchte, und seinen Weg in die Arbeit ebenfalls mit dem Drahtesel strampeln will, könne sich unkompliziert im Internet auf https://steiermark.radeltzurarbeit.at registrieren. „Die Aktion wird auch von Sigrid Schmoll unterstützt, die ein Projekt zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge mit dem Titel ,MUL aktiv‘ zieht“, sagt Tauderer. Für ihn sei es als passioniertem Radsportler sowieso klar, dass er seinen täglichen Arbeitsweg von Graz nach Leoben so oft wie möglich mit dem Fahrrad zurücklegt.

Von Graz nach Leoben mit dem Fahrrad

Ihn selbst interessiere Radfahren vom Leistungssport bis hin zur Tätigkeit des Mechanikers. „Ich bin gespannt, wie viele Kilometer wir heuer an der Montanuniversität erradeln“, meint Tauderer. Die Aktion habe eine tolle Eigendynamik entwickelt: „Viele Kollegen leben sportlich total auf“, freut sich der Leiter des USI. Er habe einmal spaßhalber die Ersparnis beim CO2-Ausstoß in Wurstsemmeln umgerechnet, die beim Frühstück in der Arbeit vertilgt wurden.

Im Zuge seiner Bemühungen, Bewegung in die Belegschaft der Montanuni zu bringen, konzipierte Tauderer außerdem ein eigenes MUL-Fahrrad. Er habe ein Design für ein Damen- und ein Herrenrad entworfen. „Das Fahrrad ist von ,Steirerbike‘. Harry Scherz aus Wörschach setzt die Lackierung um“, so Tauderer. Bisher habe man 40 MUL-Fahrräder verkauft. „Ausgeliefert werden sie über das Geschäft von Werner Illmaier in Leoben. So hat auch ein regionaler Unternehmer etwas davon – eine runde Sache“, so Tauderer.

Radelt zur Arbeit

Kommentieren