Wald am SchoberpassNach Sturz: Bergsteiger mit Rettungsschlitten ins Tal gebracht

Ein 62-jähriger Schitourengeher aus dem Bezirk Leoben verletzte sich Montagmittag bei einer Abfahrt vom Griesmoarkogel am Knöchel.

Der Verletzte wurde mit dem Rettungsschlitten ins Tal gebracht © Sujet: Christian Huemer
 

In den Vormittagsstunden unternahm am Montag der 62-Jährige gemeinsam mit einem Bergkameraden eine Skitour auf den Griesmoarkogel. In Anbetracht des Wetters beschlossen sie, nicht bis zum Gipfel aufzusteigen, sondern auf einem vorgelagerten Sattel die Abfahrt ins Tal zu beginnen.

Gegen 12.30 Uhr stürzte der 62-Jährige im Bereich der Liesingkaralm und verletzte sich am linken Knöchel. Sein Bergkamerad setzte einen Notruf an die Einsatzkräfte ab.

Schlechte Witterung

Eine Rettung des Verletzten mit einem Rettungshubschrauber war aufgrund der schlechten Witterung nicht möglich. Mitglieder der Bergrettung Mautern  stiegen mit Tourenski zum Verletzten auf und transportierten ihn nach der Erstversorgung mit einem Rettungsschlitten ins Tal. Das Rote Kreuz lieferte den 62-Jährigen in ein Krankenhaus ein.

Kommentieren