AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Geburtstag und JubiläumWaterloo ist eine wahre "Warmwasserratte"

Hansi Kreuzmayrs Künstlername „Waterloo“ kommt nicht von ungefähr: Die Austropop-Legende feierte kürzlich bei Claudia Wendner im Bad Radkersburger Vitalhotel nicht nur seinen 73er, sondern auch ein Jubiläum.

Hansi und Andrea Kreuzmayr © Vitalhotel
 

Er gilt als eines der Urgesteine der heimischen Musikszene – Hansi Kreuzmayr vulgo Waterloo, der am Dienstag seinen 73. Geburtstag feierte. Und zwar dort, wo er fast schon sein zweites Zuhause gefunden hat. Im von Claudia Wendner geführten Bad Radkersburger Vitalhotel.

In welches er nicht nur kommt, um sich hochleben zu lassen. „Nein, ich bin zum genau hundertsten Mal hier“, lacht Waterloo. Mehr als 800 Übernachtungen wirft der Computer aus, wenn an der Rezeption Kreuzmayr eingegeben wird.

Geburtstag im Vitalhotel: Andrea Kreuzmayr, Waterloo, Claudia Wendner Foto © Vitalhotel

Wenn man den gelernten Tischler ansieht, wirkt er fit wie ein Mokassin. Dass das nicht immer so war, gibt der Hobby-Indigene und Vater von fünf Kindern (Tochter Natalie lebt seit Jahren in Barcelona und arbeitet dort als Model) zu. „Als ich vor gut vier Jahren hierhergekommen bin, hab‘ ich den Kuraufenthalt als meine letzte Chance gesehen, einer Bandscheiben-Operation zu entkommen. Spritzen hatte ich probiert, Akupunktur auch. Alle Ärzte, bei denen ich war, haben gesagt, dass es ohne OP nicht gehen wird.“

Dass er damals ohne Gedanken an einen chirurgischen Eingriff heimfuhr, schreibt er „der perfekten Symbiose von Thermalwasser, durchdachten Behandlungen und dem, was der Seele guttut“ zu. Seither hält er sich ans Motto „Sport ist Mord, Bewegung ist Leben.“

Dass er auf einem guten Weg zu hohem Alter befindet, davon ist Hansi Kreuzmayr überzeugt. „Johannes Heesters war ein lieber väterlicher Freund, auch den deutschen Ex-Kanzler Helmut Schmidt durfte ich gut kennenlernen.“ Erster wurde bekanntlich 108, Schmidt starb mit 96 – als man ihm das Rauchen abgewöhnt hatte …

Egal wie alt Waterloo aber auch wird – eine persönliche Bestmarke wird in seinem Leben niemand mehr brechen: „Mit meinem Partner Robinson haben wir 1976 die einzige Diamant-Schallplatte Österreichs bekommen. Für 500.000 verkaufte Alben von ,My little World‘“. Definitiv ein Rekord für die Ewigkeit.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren