AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Jungwein-PremiereAb heute kommt der steirische Junker ins Glas

Schon ab sofort wird der steirische Jungwein ausgeschenkt. Am 7. November folgt trotzdem die traditionelle Präsentation in der Grazer Stadthalle.

Werner Luttenberger (GF Wein Steiermark), Maria Pein (Vizepräsidentin LK), Stefan Potzinger (Obmann Wein Steiermark), Katja I. (Weinkönigin) und Franz Kerber (Vorstand Steiermärkische Sparkasse). © Fotokuchl
 

In den Achtzigern hat man mit der Schilcher-Lese um den Staatsfeiertag herum begonnen. Nun kommt schon seit gestern der Junker ins Glas, rechtzeitig zu den „falschen Ferien“, die jetzt viele in die Buschenschanken locken. Und nicht erst zum Mittwoch vor Martini, wie es die rund 20 Jahre junge Junker-Tradition vorsieht. An die 600.000 Flaschen mit dem Etikett der steirischen Jungwein-Marke wurden heuer abgefüllt. Bestimmt nicht zu viele, prognostiziert Weinbaudirektor Werner Luttenberger doch einen neu aufflammenden Junker-Boom: „Oftmals Totgesagte leben länger!“

Mit einer „großartigen Frische und Raffinesse“, leicht, aber auch bereits harmonisch am Gaumen zeigt sich der Jungwein für Winzer Stefan Potzinger (Obmann Wein Steiermark) als viel versprechender Vorbote auf den 2018er. Für die Weinbauern war das Jahr mit Hitzewellen und starken Niederschlägen ein durchaus herausforderndes, sowohl der Saisonanfang als auch das Ende erfolgten früh wie selten, die Ernte hat mit Ende August überhaupt so früh wie nie begonnen. Die Erträge schwanken regional stark, und während die geschätzte Erntemenge heuer österreichweit nur leicht über dem Durchschnitt liegt, erwarten die Steirer, die Vorjahresmenge von 255.000 Hektolitern deutlich zu überschreiten.

Auch wenn es ihn schon jetzt gibt, wird der Junker freilich wieder am 7. November bei der Junkerpräsentation in der Grazer Stadthalle und zeitgleich im Wiener Palais Ferstel vorgestellt (Karten via Öticket können Sie direkt hier kaufen!). Zur Präsentation gibt es nicht nur viele frische Weine, sondern auch noch eine weitere Premiere: Das Weingut Manfred und Armin Tement stellt seinen ersten Bio-Wein vor. Sämtliche Tement-Weine sind ab dem 2018er bio-zertifiziert – den stolzen Anfang macht, wie soll es anders sein, ein Junker.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bergfex1
0
0
Lesenswert?

Unglaublich

bis jetzt 5 verschiedene gekostet. Keiner hat entsprochen.

Antworten