AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ergebnisse & Entwicklungen des Wahltags

Bruck-Mürzzuschlag: SPÖ Hochburgen brechen ein

Die Gemeinderatswahlen sind geschlagen. Hier erfahren Sie alle Ergebnisse und mögliche Veränderungen in den Gemeinderäten im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.

Seit 1990 stellt die Liste Schrittwieser den Bürgermeister in Krieglach
Seit 1990 stellt die Liste Schrittwieser den Bürgermeister in Krieglach © Franz Pototschnig
 

17. 59 Uhr - In St. Barbara ist alles möglich

Hocherfreut zeigte sich Ernst Ebner, FPÖ-CHef von St. Barbara. Weil die SPÖ nur zwölf Mandate holte, ist im Verhandlungsweg alles möglich - theoretisch sogar ein FPÖ-Bürgermeister Ernst Ebner.

17. 47 Uhr - Karl Rudischer ratlos

Der SPÖ-Spitzenkandidat Karl Rudischer aus Mürzzuschlag konnte sich bei einer ersten Reaktion die herben Verluste nicht erklären. "Der Wählerwille ist zu akzeptieren", so Rudischer. Mit elf Mandaten ist die SPÖ Mürzzuschlag künftig im Gemeinderat vertreten.

17. 40 Uhr - Die FPÖ Mürzzuschlag ist in Feierlaune

Die Freiheitlichen Mürzzuschlag können einen Mandatsstand von vier Sitzen aufweisen. Die Mitstreiter um FPÖ-Spitzenkandidat Arnd Meißl freuen sich sichtlich über den Erfolg.

Vier mandate verzeichnet die FPÖ Mürzzuschlag
Vier mandate verzeichnet die FPÖ Mürzzuschlag Foto © Franz Pototschnig

17. 31 Uhr - In Mariazell herrscht Umbruchsstimmung

Mit 30,69 Prozent und sechs Mandaten hat die ÖVP Mariazell bei der heutigen Wahl überraschend schlecht abgeschnitten. SPÖ-Spitzendkandidat Manfred Seebacher, vormaliger Bürgermeister von St. Sebastian, hat hingegen 53,95 Prozent erreicht. Die SPÖ wird künftig mit 12 Sitzen im Gemeinderat vertreten sen.

Josef Kuss (ÖVP) verliert stark
Josef Kuss (ÖVP) verliert stark Foto © Martina Pachernegg

17. 13 Uhr - Die FPÖ St. Barbara hat von der Fusion profitiert

Nach der Funsion von Mitterdorf, Wartberg und der Veitsch holte die FPÖ 28 Prozent in St. Barbara. Damit hat sie doppelt so viele Stimmen wie die ÖVP. Die Bürgerliste für alle "BFA" holte beimersten Antritt gleich neun Prozent.

Ernst Ebner (FPÖ St. Barbara) hat 28 Prozent erreicht
Ernst Ebner (FPÖ St. Barbara) hat 28 Prozent erreicht Foto © Franz Pototschnig

17. 00 Uhr - Kapfenberger KPÖ hat ihre Mandate verdoppelt

Clemens Perteneder wird künftig einen zweiten Vertreter der KPÖ neben sich im Kapfenberger Gemeinderat sitzen haben.

Peter Vogl (rechts) Clemens Perteneder sind im Gemeinderat in Kapfenberg vertreten
Peter Vogl (rechts) Clemens Perteneder sind im Gemeinderat in Kapfenberg vertreten Foto © Michaela Auer

 

16. 48 Uhr - Kindberg: Ex-Landesrat Schöggl im Gemeinderat

Der frühere Landesrat und Landeshauptmannstellvertreter Leopold Schöggl zieht für die FPÖ in den Gemeinderat ein. Er hatte den fünften Listenplatz inne und die FPÖ hat fünf Mandate erreicht.

 

Polit-Heimkehrer Leopold Schöggl zieht nun wieder in den Gemeinderat ein
Polit-Heimkehrer Leopold Schöggl zieht nun wieder in den Gemeinderat ein Foto © Ulf Tomaschek

16. 37 Uhr - Günther Wagner hat seine Mehrheit knapp gehalten

Er fiel mit der SPÖ von 63 Prozent auf 51 Prozent zurück.

Auswertung Thörl

Wähler gesamt: 1668
SPÖ: 51,70%
ÖVP: 21,27%
FPÖ: 11,27%
Grüne: 2,36%
Freie Unabhängige Liste-Lebenswert: 13,39%

 

16. 30 Uhr - Neuberg

Auswertung Neuberg an der Mürz

Wähler gesamt: 1908
SPÖ: 31,06%
ÖVP: 40,27%
FPÖ: 22,75%

Peter Tautscher (ÖVP) hat die Nase vorne
Peter Tautscher (ÖVP) hat die Nase vorne Foto © Martina Pachernegg
Die SPÖ stürzt in der Fusionsgemeinde ab. Peter Tautscher (ÖVP) holt die Mandatsmehrheit.

 

16. 26 Uhr - Klarer Erfolg für Hubert Zinner

Die Ausgangslage in der Fusionsgemeinde war spannend. Das Ergebnis ist eindeutig. Hubert Zinner holt für die ÖVP fast 60 Prozent der Stimmen.

Auswertung Tragöß-Sankt Katharein

Wähler gesamt: 1404
SPÖ: 20,09%
ÖVP: 59,04%
FPÖ: 20,88%

16. 22 Uhr - 1076 Menschen stimmten in Spital am Semmering ab - SPÖ gegen den Bezirkstrend

Mit 53,12 Prozent sichert sich die Mehrheit. ÖVP und FPÖ liegen auf dem zweiten und dritten Platz.

Auswertung Spital am Semmering

Wähler gesamt: 1076
SPÖ: 53,12%
ÖVP: 29,49%
FPÖ: 17,39%

Reinhard Reisinger vergrößert die Mehrheit der SPÖ
Reinhard Reisinger vergrößert die Mehrheit der SPÖ Foto © Franz Pototschnig

 

16. 17 Uhr - Neue Wahl selbes Ergebnis

Auswertung Langenwang

Wähler gesamt: 2758
SPÖ: 21,31%
ÖVP: 54,83%
FPÖ: 23,87%

Die ÖVP erringt wie schon 2010 zwölf Mandate und damit die absolute Mehrheit. Die SPÖ rutscht hinter der FPÖ auf den dritten Platz ab.

16. 15 Uhr - Klarer Sieg Hubert Lenger

Der frühere Bürgermeister der Gemeinde Aflenz Land erringt in der Fusionsgemeinde eine deutliche Mehrheit (62,99 Prozent).

Auswertug Aflenz

Wähler gesamt: 1638

SPÖ: 22,35 %
ÖVP: 62,99%
FPÖ: 14,65%

16. 13 Uhr  - Kein Erfolg

"Es ist keine direkte Niederlage, abe rauch kein Erfolg", erklärt Manfred Wegscheider von der Kapfenberger SPÖ.

Auswertung Kapfenberg

Wähler gesamt: 10 797
SPÖ: 17 MandateÖVP: 3 Mandate
FPÖ: 8 Mandate
Die Grünen Kapfenberg: 0 Mandate
KPÖ: 2 Mandate
Liste sozial gerechtes Kapfenberg - Peter Vogl: 1 Mandat
NEOS: 0 Mandate

16.10 Uhr - FPÖ ist der große Gewinner

In Mürzzuschlag hat die freiheitliche Partei ihren Stimmenanteil verdoppelt und hält jetzt bei acht Mandaten. Die SPÖ verliert die absolute Mehrheit und die KPÖ überholt die ÖVP. die SPÖ hat elf Mandate, die ÖVP zwei Sitze, FPÖ acht und die Günen ein Mandat. DIe KPÖ zählt nun drei Sitze im Gemeinderat.

Auswertung Mürzzuschlag

Wähler gesamt: 4895
SPÖ: 42,27%
ÖVP: 10,10%
FPÖ: 30,45%
Grüne: 5,46%
KPÖ: 11,72

16. 05 Uhr - Turnau: Patt-Stellung zwischen SPÖ und ÖVP

SPÖ und ÖVP kommen auf sieben Mandaten. Die Freiheitlichen sind mnun bei der Kür des Bürgermeisters das Zünglein an der Waage.

Siegfried Gallhofer Stefan Hofer ist knapp an der 50-Prozent-Hürde gescheitert
Stefan Hofer ist knapp an der 50-Prozent-Hürde gescheitertFoto © Siegfried Gallhofer

Auswertung Turnau

Wähler gesamt: 1170
SPÖ: 48,32%
ÖVP: 43,07%
FPÖ: 8,61%

16. 02 Uhr - ÖVP verliert die Absolute in St. Lorenzen

 Aber die Liste "WIR" erringt vier Mandate. SPÖ verliert zwei Mandate. Die Freiheiltichen können ihren beiden Sitze im Gemeinderat halten.

Die Liste "WIR" in St. Lorenzen feiert
Die Liste "WIR" in St. Lorenzen feiert Foto © KK

15. 55 Uhr - Liste FULL erringt zwei Mandate

SPÖ verliert stark, behält aber die absolute Mehrheit. Die Litse FULL des ehemaligen Etmißler Bürgermeisters Hans Jobstmann kkommt mit zwei Mandaten in den Gemeinderat.

 

Hans Jobstmann hat gut lachen
Hans Jobstmann hat gut lachen Foto © Franz Pototschnig

 

15. 54 Uhr - St. Barbara hat sich entschieden

Auswertung St. Barbara

Wähler gesamt: 4612
SPÖ: 45,30%
ÖVP: 14,45%
FPÖ: 28,79%
KPÖ: 2,68%
Bürgerliste für alle: 8,78%

15. 46 Uhr - Pernegg: ÖVP wird erstmals stärkste Partei

Eva Schmidinger (links) mit ihrem erfolgreichen ÖVP-Team
Eva Schmidinger (links) mit ihrem erfolgreichen ÖVP-Team Foto © Ulf Tomaschek

Auswertung Pernegg

Wähler gesamt: 1672
SPÖ: 33,68%
ÖVP: 37,42%
FPÖ: 6,11%
Alternative lebenswertes Pernegg: 19,95%
Josef Riegler: 2,84%

 

15.43 Uhr - Brucker SPÖ verliert die absolute Mehrheit

 

Hans Straßegger ernüchtert nach der Wahlniederlage
Hans Straßegger ernüchtert nach der Wahlniederlage Foto © Ulf Tomaschek

Auswertung Bruck

Wähler gesamt: 8486
SPÖ: 43,88%
ÖVP: 18,26%
FPÖ: 22,09%
Grüne: 5,16%
KPÖ: 5,79%
Liste Bruck Oberaich: 4,80%

 

15.41 Uhr - Namensliste Schrittwieser hät die Absolute

Auswertung Krieglach

Die Liste "WIR" in St. Lorenzen feiert
Die Liste "WIR" in St. Lorenzen feiert Foto © KK
Wähler gesamt: 3489
SPÖ: 12,35%
ÖVP: 8,29%
FPÖ: 7,45%
Die Grünen Krieglach: 4,24%
Namensliste Schrittwieser: 67,35%

15. 35 Uhr - Kapfenberg: Absolute knapp gehalten

 

Die Ergebnisse stehen fest
Die Ergebnisse stehen fest Foto © Marco Mitteböck

15. 29 Uhr - 48,19 Prozent für die Kindberger SPÖ

Auswertung Kindberg

Wähler gesamt: 5071
SPÖ: 48,19%
ÖVP: 25,69%
FPÖ: 22,14%
KPÖ: 3,99%

15. 25 Uhr - St. Marein ist augezählt

1524 Wähler haben ihre Stimmen abgegeben.

Auswertung St. Marein

Wähler gesamt: 1524
SPÖ: 45,06%
ÖVP: 27,64%
FPÖ: 27,30%

Mit insgesamt sieben Mandaten liegt die SPÖ vor der ÖVP und der FPÖ.

15. 20 Uhr - In Mariazell wird gefeiert

Mit zwölf Mandaten hat Manfed Seebacher von der SPÖ Mariazell seine Konkurrenten hinter sich gelassen.

Manfred Seebacher (2.v.r.) freut sich sichtlich
Manfred Seebacher (2.v.r.) freut sich sichtlich Foto © KK

 

15. 17 Uhr - Sechs Mandate für die Stanzer Liste "BI 2.0"

Die große Unbekannte in der Stanz wurde gelüftet. Mit sechs Mandaten zieht die Liste "BI 2.0" in den Stanzer Gemeinderat ein.

Auswertung Stanz

Wähler gesamt: 1422
SPÖ: 45,78%
ÖVP: 14,90%
FPÖ: 4,68%
BI Für eine lebenswerte Stanz: 34,63%

15. 15 Uhr - Die Ergebnisse für die Breitenau

Auswertung Breitenau

Wähler gesamt: 1293
SPÖ: 44,84%
ÖVP: 33,65%
FPÖ: 21,51%

15. 06 Uhr - Vier Mandate für "WIR" in St. Lorenzen

In St. Lorenzen konnte sich die "parteiunabhängige Liste St. Lorenzen" rund um Georg STeiner und René Koglbauer vier Mandate sichern.

 

15. 00 Uhr - Mariazell hat gewählt

In Mariazell hat sich einiges getan. Siegfried Schneck hat mit seiner Liste zwei Mandate erreicht. "Jetzt müssen wir halt mit 20 statt 21 Sitzen auskommen", so Schneck. Er steht nämlich alleine auf seiner Liste.

Auswertung Mariazell

Wähler gesamt: 2850
SPÖ: 53,95%
ÖVP: 30,69%
FPÖ: 4,53%
Freie Heimatliste Mariazellerland: 10,83%

 

 

 

 

Kommentare (9)

Kommentieren
Badfox
0
6
Lesenswert?

"Es ist keine direkte Niederlage, aber auch kein Erfolg",

sagt Wegscheider aber
Kapfenber hat jetzt die Wahl zwischen Pest und Cholera.
1. Wegscheider bleibt und herrscht absolut - dann zerbröselns - gleich bei der Landtagswahl im Mai (ich weiß die können nichts dafür) krachts.
2. Wegscheider geht: ham ma a kleines Personalploblem. Wer kommt nach dem großen Macher W. und bring die SPÖ auf Kurs?

Antworten
office1
0
4
Lesenswert?

FPÖ Turnau

hat 2 von 3 Mandaten verloren! Kein Wunder bei dem Spitzenkandidat! Niemand hat was anderes erwartet. Herr Nichtstuer.

Antworten
Hohenwanger
3
0
Lesenswert?

Krieglach

Warum gibt es keine Bus-Linie nach Ratten
Warum haben nicht alle Bushaltestellen
ein Wartehäuschen.
Warum werden die Straßen nicht gewaschen,
warum gibt es keine versperrbare Fahrrad
boxen.

Antworten
Hohenwanger
3
1
Lesenswert?

Ach ja, wir sind Kaiser,

Heute noch, morgen aber nicht mehr.

Antworten
aabdc6c8dfd81213e0497f52fe379c6a
6
7
Lesenswert?

es ist zum fürchten!

eine Partei die außer lügen verbreiten. von Menschenverachtung hasspredigen und Rechtsextremismus schöpft gewinnt stimmen dazu!
sind die Steirer eine Hass und Neidgesellschaft geworden?

Antworten
Badfox
0
3
Lesenswert?

Gruseln tuts mir nur vom Wegscheider und von

seiner "Grauen Eminenz" Das sind Wölfe in Schafspelzen.

Antworten
Dreisteirer
2
5
Lesenswert?

Die FPÖ ist die reinste Abstauberpartei. Fordern im Bund ständig eine Verwaltungsreform und holen sich hier die Stimmen von vermeintlichen Fusionsverlierern. Wobei man sich fragen muss, was denen denn so Schlimmes widerfahren ist. Ach ja, da ist ja auch noch das Ausländerthema. Das wird aber am allerwenigsten von der Gemeindepolitik beeinflusst werden können.

Antworten
ewaldo
5
8
Lesenswert?

Endlich !!

Die Wähler haben nun endlich die Alleinherrschaft und Freunderlwirtschaft in Bruck abgewählt. War 30 Jahre in Bruck
ansässig und auch selbst betroffen von einer gewissen Verhinderungspolitik.
Gratulation nochmal den Wählern, ab jetzt bwird es niccht mehr so einfach, sich alles zu richten !

Antworten
rondoarni
7
12
Lesenswert?

Abreibung!

Endlich haben die Roten Nasen in Bruck/Mur eine Abreibung bekommen und die Absolute verloren! Sich nur auf die " Wohlfühlstadt " zu verlassen ist zu wenig, und auf die Wirtschaft komplett zu vergessen bezw. die Innenstadt veröden zulassen! Wahltag ist Zahltag, Neue Mutige Personen und Ideen braucht Bruck/ Mur für die Zukunft!

Antworten