AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Gute Chance auf Platz 1''Michael Schickhofer warnt vor Schwarz-Blau in der Steiermark

Der steirische SPÖ-Chef wittert zwei Wochen vor der Wahl nach wie vor "eine gute Chance für Platz eins in der Steiermark".

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA
 

Der steirische Vize-Landeshauptmann Michael Schickhofer (SPÖ) hat rund zwei Wochen vor der vorgezogenen Landtagswahl vor einer Allianz von ÖVP und FPÖ gewarnt: "Wenn es in der Steiermark nach dem 24. November Schwarz-Blau gibt, dann ist das das Gegenteil von Miteinander", sagte er im APA-Gespräch. Zu möglichen Koalitionsvarianten wollte er sich nicht äußern.

Kommentare (10)

Kommentieren
stprei
2
6
Lesenswert?

Allgemeinplätze

Wirklich schade. Es kommen nur Allgemeinplätze. Und eine Steuerankündigung, die den einzelnen nicht zu sehr belasten soll. Dass er sich mit der Spitalsfrage so dreht, ist leider mehr Wahltaktik als sonst was, weil nach der Logik wäre die bis Mittwoch vertretene Position ja falsch gewesen und wurde dennoch konsequent über Jahre argumentiert. Das fällt unter die Kategorie Rückgrat = Gartenschlauch: solange die Spin-Doktoren zustimmen ist's gut, sonst wird nachjustiert.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
12
Lesenswert?

Er ist ja ein netter und freundlicher Mensch,..............

jedoch diese Torschlußpanikaktionen welche er da veranstaltet ist ein Schuß ins dunkelste Ofenrohr !
Viel sachlich ruhiger und mit realistischem Denken an die Dinge herangehen.
Die Art und Weise gleicht der von PRW bei der Nationalratswahl, sind die SPÖler so verbohrt und im Denken ihrer schon träumerischen Ideologien nicht mehr mächtig.
Mit dem hin und her Hickhack bekommt ihr eine aufgeklatscht wie es im Buche steht, konzentriert euch auf das was ihr für den Bürger und die Bewohner der Steiermark zu tun habt und lasst unreale Vorschläge und nicht haltbare Versprechen bei Seite, ihr macht euch nur noch unglaubwürdiger wie ihr eh schon seid.
Kümmert euch um das wesentliche wichtige für die Allgemeinheit wo jeder da und dort Verbesserungen und Stabilisierungen auch merkbar wahrnehmen kann, das Fantasieren lasst den anderen !!

Antworten
Aleksandar
0
7
Lesenswert?

Er warnt ...

Warum wohl?
Und was, wenn sich Rot-Blau ausgeht???

Antworten
sunny1981
2
21
Lesenswert?

Platz 1

Und ich fahr mit dem Fahrrad zum Mond. Ist auch eher unwahrscheinlich.

Antworten
ReinholdSchurz
4
29
Lesenswert?

Wahl bereits verloren!...😏

Ich bin Gestern auf der A9 Richtung Knoten St.Michael gefahren und habe dort den Roten alten Werbebus von Schickhofer gesehen und frage mich ob die noch zu retten sind wo alles nur mögliche ökonomisch und ökologisch sein muss fährt der LH Stellvertreter mit einem derartigen Stinker und Benzinfresser herum.
Also dummer geht es gar nicht mehr was braucht der Schickhofer einen Tourbus er als SPÖ Politiker soll sich Volksnah zeigen und mit der ÖBB zu seinen Terminen fahren.

Antworten
schulzebaue
5
37
Lesenswert?

Schon wieder

Ein Rendi Wagner Syndrom.

Wir werden erster

Die Richtung stimmt.

Antworten
Nixalsverdruss
13
31
Lesenswert?

Mit diesen Aussagen ...

... wird sich die SPÖ nach der Wahl sicher von Michael Schickhofer verabschieden müssen.
Es kann doch nicht sein, dass er jetzt die ganze Standortgeschichte neu aufrollt, nur weil er glaubt, damit der FPÖ in der Region Liezen stimmen abnehmen zu können.
Wir sollten uns schon langsam an die Zeit nach Schickhofer und den Umgang einer "unter 20%-SPÖ" überlegen.
Schade, dass er schwächer ist, als ich mir gedacht habe...
Schon im Gemeinde-Fusions-Prozess hat er Entscheidungen mit getroffen, die heute niemand mehr verstehen kann (z.B. die Fusion von Krottendorf u. Weiz).
Hier war nur reiner Politpopulismus dahinter, den er als regionaler Spitzenkandidat zu verantworten hat.
Weiz durfte damals nicht kleiner als das Megafusionierte Gleisdorf sein - eine sehr dumme Entscheidung.
Allerdings nur eine Facette, die diesen Schickhofer ausmacht.
Für mich ist er ein "netter und freundlicher Mensch", so kann er warnen vor wem er willl (ÖVP-FPÖ) - er hat einfach nicht das Format für einen künftigen LH!
Aber wenn die Wählerinnen klug entscheiden, dann hätte in der Steiermark "SCHWARZ-GRÜN" einen besonderen Charme!

Antworten
freeman666
14
28
Lesenswert?

Ein guter Schritt wäre

alle Landesregierungen abzuschaffen. Würde echt Geld sparen. Aber wird nie passieren, die Politikerkaste mitsamt ihrer Beamtentintenburgen schafft sich niemals selber ab.

Antworten
Trieblhe
7
13
Lesenswert?

Ja und alles dann in

Wien zentriert? Oder wir geben uns gleich selber auf und delegieren alles gleich nach Brüssel. Spart bestimmt viel Geld.

Antworten
Balrog206
3
3
Lesenswert?

Diese

Landesfürsten braucht keiner mehr ! Klar das immer zu wenig Geld für die Leute da ist !

Antworten