Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gemeindebäuerinnen wählen späterBauern starten Lockdown-Wahlkampf, Bäuerinnen verschieben Wahl

Am 24. 1. ist Kammerwahl: ÖVP-Bauernbund holt Ministerin, Landeshauptmann und Kanzler als Wahkampfhelfer, Unabhängige Bauern mit neuem bekannten Gesicht an Bord. Gemeindebäuerinnen verschieben ihre Wahlen.

Bauernbund-Duo Franz Titschenbacher und Maria Pein (rechts) hält am 24. 1. als Wahltermin fest. Bei den Gemeindebäuerinnen wurde die Wahl laut Landesbäuerin Auguste Maier (2. von rechts) verschoben © Juergen Fuchs
 

Bei den Bauern kommt der Wahlkampf für die Kammerwahl am 24. Jänner auf Touren, obwohl er lockdown-bedingt heuer völlig anders abläuft. Der VP-Bauernbund (Franz Titschenbacher und Maria Pein haben 70 Prozent zu verteidigen) lädt am Samstag zum 1. Online-Landesbauerntag und bringt von Landesrat Hans Seitinger und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer über Agrarministerin Elisabeth Köstinger und EU-Abgeordnete Simone Schmiedtbauer bis Kanzler Sebastian Kurz die volle Wahlkampf-Klaviatur zum Einsatz. Die Botschaft, die Titschenbacher auch beim Auftakt deponierte, liegt auf der Hand: „Nur wer auf allen Ebenen am Tisch sitzt, kann mitentscheiden.“

Kommentare (1)
Kommentieren
alsoalso
0
3
Lesenswert?

Versager werden vom Bauernbund eingeladen

Kurz und Schützenhöfer sind doch. n i e ten