Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AnalyseMoria und Corona als Zündstoff für Landtag

Turbulenter Herbst-Start im Landtag: Opposition macht Druck, Regierungsfraktionen in der Defensive.

© Scheriau
 

Dass sich die Landespolitik nicht von internationalen Themen abkoppeln kann, bekam SPÖ-Chef Anton Lang am Landesparteitag zu spüren: In seiner Rede hielt er sich zum Thema Flüchtlinge bedeckt, forderte nur einen stärkeren Grenzschutz und „menschenwürdige Lösungen vor Ort“. Also ungefähr die Linie von Hans-Peter Doskozil. Der Parteijugend war das zu wenig, am Ende gab es viele Streichungen. Es seien aber auch sehr viele positive Mails von Parteimitgliedern eingegangen, betont man in der SPÖ.

Kommentare (9)

Kommentieren
Ichweissetwas
0
0
Lesenswert?

endlich

wird gearbeitet! Soviel abkassieren, für Themen, die hier wirklich wichtig sind sie umzusetzen!!

CIAO
1
14
Lesenswert?

das grosse Glück der Oposition

sie brauchen nichts tun nur sagen , dass das was andere tun Blödsinn ist. Schaut gut aus zerstört die eigene Verantwortung nicht.

Vielleicht könnte man manches besser machen, Beispiele - wie geht - gibts halt keine.
Ich möchte in keiner Haut eines Regierungsmitglieds stecken.

voit60
8
22
Lesenswert?

die größten Koffer

sind leider noch immer die Blauen, die haben wirklich nur ein Thema.

limbo17
2
0
Lesenswert?

Dann

müssen sie ein Blauer sein!

Lodengrün
32
16
Lesenswert?

Hat unser LH

doch wirklich die "Symbolpolitik" des Kanzlers übernommen. Ich bin dafür das er den päpstlichen Gregorius-Orden schleunigst zurückgibt. Diesen hat er für den Einsatz für die katholische Soziallehre bekommen. Das wäre ja fortan der Hohn schlechthin und macht die Auszeichnung für alle anderen Träger wertlos.

ma12
20
9
Lesenswert?

HaHa

Warum so viele Daumen nach unten? Vertragen die ÖVPler die Wahrheit nicht? ÖVP und christlich sozial? Einen größeren Gegensatz gibt's gar nicht.

Lodengrün
10
6
Lesenswert?

Sie wollen

halt beides sein und haben. Gibt viel her zu erwähnen nach der christlichen Soziallehre zu leben, auf der anderen Seite darf das nichts kosten. Würde man die Bibel wirklich als Massstab nehmen könnte man nie so ein Verhalten an den Tag legen. Da lebt ja der Agnostiker mehr den Christen.

Lodengrün
1
5
Lesenswert?

Wie die guten Regisseure

Pfiffe und Buhs als Kompliment betrachten so empfinde ich das bei den roten Stricherln. Man hat den Punkt getroffen. Man regt auf, findet sich angegriffen bei Punkten die wirklich im Inneren nicht ganz geklärt sind. Kann man auch nicht sein. Wenn unser wohl ausgestatteter LH behauptet man könne nicht die Welt retten so könnte er zumindest ein paar Kinder ohne jegliche Familie retten. Ich hoffe er hatte bei der Aufsteirern Aufzeichnung eine Mordsgaudi. Gegessen und getrunken haben wir sicher bis zum Abwinken.

Balrog206
1
1
Lesenswert?

Loden

Wer eine bibl braucht um sozial zu sein hat schon verloren !