Politischer AschermittwochSteirer lauschten CSU in Passau

"Weggekernt und ausgeschulzt": ÖVP-Landesrat Drexler, Abgeordneter Schnitzer und steirische Parteifreunde fuhren zum politischen Aschermittwoch der CSU. Landtagswahlen haben beide vor sich.

Die VP-Riege in Passau © VP
 

Nach der Regierungsbildung im Bund ist vor der Landtagswahl. Das gilt aktuell in Bayern (wählt im Herbst 18), aber auch für die Steiermark (2020). Man könnte auch sagen: In Berlin haben sie wieder eine "GroKo" und in Graz noch.

Jedenfalls waren Landesrat Christopher Drexler, Abgeordneter Lukas Schnitzer, Gemeidnerätin Anna Hopper sowie Florian Wöhry und Niklas Lierzer (JVP) nicht nur nach Bayern gefahren, um die gewohnt guten Kontakte der Schwarzen mit der CSU zu pflegen. 

Denn die CSU weiß wie wenige andere, den "Stammtisch für die Politik zu nutzen", skizzierte Schnitzer. "Pointierte Reden" gehörten ebenso zum Aschermittwoch: Heuer war zu hören, dass es sich "ausgeschulzt" (in Anspielung an SPD-Martin Schulz) und "weggekernt" (SPÖ-Christian Kern) habe . . . 

Beeindruckt hat die Steirer auch die demonstrative Geschlossenheit der Partei. 4000 CSUler waren vor Ort.
Dabei haben sich die Bayern nicht nur mit der "Schwester" CDU die letzten Jahre gezankt, sondern auch im Anspruch auf die Führungsrolle (Horst Seehofer oder Markus Söder?) beinahe selbst zerfleischt.

Mit Blick auf die Wahl im Herbst heißt der Gegner aber AfD. So stimmte Söder seine Parteifreunde darauf ein, neben der bürgerlichen Mitte ja nicht die "demokratische Rechte" zu verlieren. Ob darunter, umgelegt auch die Steirer, auch die FPÖ zu verstehen wäre? 

 

 

Kommentare (1)

Kommentieren
max13
0
0
Lesenswert?

CSU der Traum der schwarzen Hinterbänkler.

Seit Jahrzehnten haben die Bayern nur geistig schwache Möchtegern Diktatore.
der kriminelle Strauß hat mir erschwindelten Steuergeldern aus Bayern ein Industrieland gemacht.
Korruption ist in Bayern noch heute an der Tagesordnung.
Amigo Affäre ist nur ein Beispiel.
Von solchen Möglichkeiten träumen die schwarzen Typen mit Drechsler schon lange.

Antworten