AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fürstenfeld

Martin Wabl will bei Präsidentenwahl antreten

Der ehemalige Fürstenfelder Richter und Abgeordnete Martin Wabl will 2016 zum vierten Mal bei der Bundespräsidentenwahl antreten. Zuvor muss er jedoch noch 6000 Unterstützungserklärungen sammeln. Von Harald Hofer

Martin Wabl veroeffentlicht Buch zum 70er
Martin Wabl will bei der Bundespräsidentenwahl 2016 antreten © Harald Hofer
 

Bis zur Neuwahl des österreichischen Bundespräsidenten dauert es zwar noch gut ein Jahr, doch der ehemalige Fürstenfelder Richter, SP-Bundesrat und Grün-Landtagsabgeordnete Martin Wabl (70) bringt sich schon als Kandidat in Stellung. Ohne Partei im Hintergrund, aber mit Unterstützung des "Mutbürger"-Vereins will es Wabl zunächst schaffen, in der Frist ab Anfang nächsten Jahres die notwendigen 6000 Unterstützungsunterschriften zu sammeln. Bei seinen bisherigen Versuchen in den Jahren 1998, 2004 und 2010 scheiterte er jeweils an dieser Hürde. Wabl ist dennoch zuversichtlich: "Bei der Wahl antreten zu können, wäre schon ein Erfolg."

Wahlkampfbudget hat er so gut wie keines, wie Wabl sagt. Mit persönlichen Kontakten, neu gedruckten Visitenkarten und seiner Präsenz im Internet will er dennoch viele Menschen erreichen: "Demnächst wird ein Wahlvideo auf meiner Internetseite zu sehen sein."

Martin Wabl

Gerechtigkeit als Wahlthema © Kleine Zeitung

Wöchentlicher Sprechtag in der Hofburg

Über seine Chancen, am Ende zum Staatsoberhaupt gewählt zu werden, hat Wabl keine Illusionen: "Ich weiß, dass meine Chancen minimal sind. Aber es ist ein Zeichen, dass man sich trauen soll. Es wäre gut für die Demokratie, wenn es zehn oder 15 Kandidaten gäbe." Als Präsident würde er "für die Menschen da sein" und wöchentlich Sprechtage in der Hofburg abhalten, wo Bürger Anliegen vorbringen können.

Kommentare (3)

Kommentieren
Miraculix11
1
6
Lesenswert?

Reiner Masochist

Er brauchts amtlich bestätigt dass er unter 1% bleibt :-)

Antworten
cjai2u1ft2ve0upmbtiza6qiwrc0ndhy
2
6
Lesenswert?

WABL und RAUNIKAR...

Das DREAM-TEAM des 21. Jahrhundert. Zwei von der täglichen Arbeit am Fließband gezeichnete, beamtete Pensionisten, übernehmen das Ruder mit dem Slogan: AUF, ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT! Zwei Ruheständler die in ihrem andauernden Pensionsschock weiter die Allgemeinheit bis auf’s Blut sekkieren, GENAU DAS braucht die Steiermark ! Herrgott, wenn es dich wirklich gibt, komm runter und gebiete diesem närrischen Treiben Einhalt !!

Antworten
ffld
2
1
Lesenswert?

Wenn es...

wen es mehr solcher Menschen gäbe, würde es bei uns nicht so viel Korruption geben!
Ich wünsche Hr. Dr. Wabl alles Gute!!
Auch Hr. Dr. Raunikar nur das Beste!!!!!!!!!!!
DANKE für alles, was diese beiden Herrn ohne Bezahlung geleistet haben! Menschen mit HERZ!

Antworten